XFX Radeon R9 380X DD Black Edition

Rate this item
(0 votes)

Auch wenn die nächste Generation von AMD-Grafikkarten mit der Radeon RX 480 bereits an der Startlinie steht, haben wir für euch noch eine andere Karte unter die Lupe genommen. XFX stellte uns die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition zum Test zur Verfügung, was wir uns natürlich nicht nehmen ließen.

PCs haben im Gegensatz zu Konsolen einen großen Nachteil: Rüstet ihr sie nicht regelmäßig mit neuer Hardware nach, müsst ihr sehr schnell Abstriche bei der Darstellung von aktuellen Spielen machen. Oft reicht es aber schon, eine neue Grafikkarte zu verbauen, zumindest dann, wenn die CPU noch halbwegs aktuell ist. Die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition richtet sich an all die Spieler, die einen Mittelklasse-PC ihr Eigen nennen und diesen wieder fit für die aktuelle Spielegeneration machen möchten.

Da AMD-Grafikkarten sowieso ihr volles Potential ausspielen, wenn auch die CPU im Rechner von AMD stammt, haben wir die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition in ein Testsystem mit einem AMD FX-8350 verbaut. Bereits eingangs möchten wir sagen, dass ihr mit dieser Konstellation nicht nur Überraschungen bei aktuellen Spielen wie Witcher 3 oder Battlefield 4 erwarten könnt, sondern auch aktuell erscheinende Spiele ohne Einbußen genießen könnt. Das setzt natürlich vorraus, dass ihr unter anderem über genug Arbeitsspeicher verfügt und dieser keinen Flaschenhals auf eurem Rechner bildet.

Kommen wir aber erst einmal zum Einbau der XFX Radeon R9 380X DD Black Edition. Ihr solltet in eurem Gehäuse ein wenig mehr Platz für diese Grafikkarte einplanen, denn sie benötigt gleich zwei Slots. Die Länge von 234mm sorgt jedoch dafür, dass ihr die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition problemlos in quasi jedem Midi-Tower-Gehäuse unterbringen könnt. Verfügt ihr gar über einen Big-Tower, ist Platz sowieso kein Problem für euch. Kleiner als ein Midi-Tower sollte euer Gehäuse jedoch nicht sein, sonst wird es eng. Die Karte ist schnell verbaut und lässt sich problemlos einrichten. Angeschlossen wird die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition übrigens über zwei 6-Pin-Stromanschlüsse.

Auf unserem Testsystem haben wir Windows 7 installiert, da Windows 10 für Spieler immer noch ein Fall für sich ist. Das zeigt sich auch bei den Treibern für AMD-Grafikkarten, da die für Windows 10 gerne Probleme bereiten. Generell empfehlen wir, den Standard Catalyst-Treiber zu verwenden, da ihr somit auf der sicheren Seite seid. Die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition bietet den Vorteil, dass ihr die Karte auf Wunsch übertakten könnt, um deren Leistung noch ein wenig zu verstärken. Das ist jedoch gar nicht nötig. Wir haben für den Test The Witcher 3, Battlefield 4 und DIRT Rally herangezogen.

Auf Benchmarks wollen wir an dieser Stelle verzichten, da deren Ergebnisse immer auch vom Rest des Systems abhängen. Daher wären sie nur aussagekräftig, wenn ihr euch ein identisches System zusammenstellt, wir wir zum Testen verwendet haben. Alle drei genannten Spiele laufen sowohl unter 1080p als auch unter 1440p mit allen Details absolut flüssig. Bei Battlefield 4 war es nur nötig, die Kantenglättung im Mehrspielermodus ein wenig zu drosseln, da diese sich negativ auf die Framerate auswirkte, wobei auch hier nur minimale Abstriche gemacht werden mussten. Bei Witcher 3 und DIRT Rally hingegen zeigte die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition, was in ihr steckt. Details wurden sauber und ohne Verzögerung angezeigt, das alles bei durchschnittlich mehr als 60 FPS.

Abstriche hingegen müsst ihr bei der Lautstärke der Karte machen. Unter Normallast ist die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition kaum zu hören. Unter Volllast hingegen drehen die Lüfter auf. Für alle, die kein Silent-System erstellen wollen, ist die Lautstärke auch dann noch mehr als verträglich, bei einem Silent-System hingegen wären die Lüfter der große Störenfried. Das liegt unter anderem daran, dass XFX die Lüfter unter Volllast durchweg mit maximaler Drehzahl laufen lässt, auch wenn das nicht immer nötig wäre. Vorteil dabei ist dann jedoch, dass die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition auch unter Volllast maximal 60°C bis 70°C erreicht, zu keinem Zeitpunkt darüber lag, auch nicht bei sehr langen Spielesitzungen.

Der maximale Verbrauch der Karte wird vom Hersteller mit 190 Watt angegeben. Verzichtet ihr darauf, die Karte zu übertakten, werdet ihr dieses Maximum jedoch nie erreichen, auch dann nicht, wenn die Karte an ihre Grenzen gebracht wird. Eure Stromrechnung wird es euch danken.


Fazit:
Die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition ist die ideale Grafikkarte, wenn ihr euch einen Mittelklasse-PC zusammenstellen wollt, der nicht in einem Jahr bereits wieder aufgerüstet werden soll. Aktuelle Spiele stellen für die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition keine Probleme dar und laufen sowohl in 1080p, als auch in 1440p fast durchweg auf maximalen Details. Hier und da müsst ihr eventuell die Kantenglättung ein wenig drosseln, das aber meist nur dann, wenn es sich um actionreiche Mehrspielertitel handelt. Die Leistungsaufnahme von maximal 190 Watt wird auch unter Volllast nicht erreicht. Eventuell läge der Stromverbrauch noch ein wenig niedriger, wenn die Lüfter unter Volllast nicht immer auf ihrem Maximum laufen würden.

Das ist übrigens der einzige Kritikpunkt, den wir nennen können. Durch die hohe Drehzahl ist die XFX Radeon R9 380X DD Black Edition nicht gerade die leiseste Karte. In "normalen" PCs ist das kein Problem, für Silent-Systeme wird sie dadurch jedoch ungeeignet. Wer jedoch mit leisen Lüftergeräuschen leben kann, die aus dem Tower zu hören sind, der ist mit der XFX Radeon R9 380X DD Black Edition mehr als gut bedient. Für knapp 200.- Euro macht ihr euren Rechner mit der Karte wieder fit für die aktuelle und in nächster Zeit kommende Spielegeneration.

 

Technische Daten:
General
Product Description : RADEON R9 380X DD BLACK EDITION OC 1030MHZ 4GB DDR5 DP HDMI 2XDVI

 

Processor & Bus
Bus Type : PCI-E 3.0
Chipset version : Antiqua
GPU Clock : 1030 Mhz
Performance Category : Performance
Stream Processors : 2048

 

Memory

Memory Bus : 256 bit
Memory Clock :5.8 GHz
Memory Size : 4gb
Memory Type : GDDR5

 

Feature Technologies

AMD Eyefinity Technology : Y
AMD HD3D Technology : Y
AMD PowerPlay Technology : Y
AMD Stream Technology : Y


Other Features

Highlight Features - 1 : Double Dissipation
Highlight Features - 2 : Unlocked Voltage

 

Environmental

RoHS : Y

 

Display Output

Display Port ready : 1.2
Dual link Support : Y
HDMI Ready : 1.4a
Max Supported Resolution (ANALOG) : 2048 x 1536
Max Supported Resolution (DIGITAL) : 2560 x 1600(DVI);4096 x 2160(HDMI;DP)
Output - Display Port : 1
Output - DL-DVI-D : 2
Output - HDMI : 1


Physical

Card Profile : Dual
Thermal Solution : DD Fansink
Thermal Type : Dual Slot
Card Dimension (cm) : 23.4 x 11.5 x 3.81
Card Dimension (inch) : 9.21 x 4.53 x 1.5

 

Includes

6-pin to 4-pin power cable : 2
Driver Disk Installation Guide : 1
Installation DVD : 1
Warranty Insert : 1
Quick Installation Guide : 1

 

Requirements

External Power - 6-pins : 2
Minimum Power Supply Requirement : 750 watt
XFX Recommended Power Supply : XFX 850W PSU

 

 

Last modified onMontag, 18 Juli 2016 16:13