PocketBook A10

Rate this item
(0 votes)

Modell: PocketBook A10
Hersteller: PocketBook
Preis: ca. 259.- EUR

Der Hersteller PocketBook ist eigentlich eher für seine eBook-Reader bekannt. Hier bietet man eine recht große Produktpalette, die für nahezu jeden eBook-Reader-Freund etwas bietet. Nun jedoch versucht man, mit dem PocketBook A10 auch ein Stück vom Tablet-Kuchen abzubekommen. Inwieweit das klappt, zeigt unser Test...

Als erstes überrascht das PocketBook A10 mit dem (für ein Tablet) recht günstigen Preis von ca. 259.- Euro, andere Android-Tablets schlagen hier locker mit dem doppelten zu Buche. Packt man das PocketBook A10 aus seiner sehr stabilen Verpackung aus, wird man jedoch erst einmal mit einer etwas spartanischen Ausstattung begrüßt. Neben einer Kurzanleitung findet man ein Netzteil mit USB/Mikro-USB-Kabel, eine samtige graue Schutzhülle sowie natürlich das PocketBook A10.
Das PocketBook A10 kann sich optisch schon einmal sehen lassen. Die Form des Tablets erinnert ein wenig an einen Flugzeugflügel, da eine Seite ein wenig abgeflacht ist. Dies ist die Seite, an der sechs Hardwaretasten zu finden sind, was bei den meisten Tablets nicht der Fall ist. Farblich ist das PocketBook A10 weitestgehend in weiß gehalten, um den Bildschirm ist ein schwarzer Rand und die eben erwähnten Tasten sind schwarz unterlegt. Auf den ersten Blick macht das PocketBook A10 also schon einmal einen guten Eindruck.

Da die beiliegende Kurzanleitung natürlich nicht die gesamten Funktionen des PocketBook A10 beschreibt, findet man eine Komplettanleitung als Dokument, wenn man das Gerät eingeschaltet hat. Die meisten Funktionen sind jedoch selbsterklärend, zumindest dann, wenn man schon einmal ein Smartphone in der Hand hatte. Als Betriebssystem wird nämlich derzeit noch eine Android 2.3 Gingerbread-Version genutzt. Laut dem Forum auf der Herstellerseite arbeitet man jedoch an einem Update auf Android 4.
Wer bisher reine eBook-Reader gewohnt war, könnte auf den ersten Blick ein wenig überfordert sein, nach dem Lesen des Handbuchs sollten jedoch alle Unklarheiten ausgeräumt sein. Die Hardware-Grundausstattung ist für den geringen Preis recht ordentlich. Ein 1GHz-Prozessor wurde verbaut, 512 MB RAM reichen für die meisten Anwendungen/Spiele aus und der interne Flash-Speicher beträgt immerhin 4GB. Von diesen darf der Benutzer zwar nur 2GB für eigene Daten verwenden, jedoch kann man den Speicher mittels MicroSD-Karte auf bis zu 32GB erweitern. Somit sollte man ausreichend Platz für Anwendungen, Spiele, eBooks und sonstige Daten haben.

Da es sich beim PocketBook A10 (wie gesagt) nicht nur um einen eBook-Reader handelt, sondern man ein vollwertiges Tablet in den Händen hält, ist das Gewicht des Gerätes ein wenig höher. Gut 670g wiegt das PocketBook A10, was jedoch bei ähnlichen Geräten ebenfalls nicht anders ist. Als Verwendung als reinen eBook-Reader kann dies natürlich störend wirken, da auch 670g bei längerer Lesezeit etwas schwerer in der Hand liegen. Wer jedoch wirklich nur einen Reader haben möchte, sollte so oder so zu einem preiswerteren Model greifen.
Das TFT-Display des PocketBook A10 ist 10" groß, bietet eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten und ist natürlich multitouchfähig. Der Kontrast des Displays ist recht gut, nur wenn man von einer sehr schrägen Position auf das Display schaut, bekommt man Probleme, dort noch alles zu erkennen. Ansonsten gibt es hier kaum etwas auszusetzen, sowohl Spiele werden in ordentlichen Farben präsentiert, als auch Videos etc. Lesen kann man sehr ermüdungsfrei, wobei hier die gängigen eBook-Reader-Formate unterstützt werden. Natürlich verfügt das PocketBook A10 über einen Neigungssensor, der die Darstellung auf dem Bildschirm entweder vertikal oder horizontal ausrichtet, je nachdem, wie man das PocketBook A10 gerade in den Händen hält. Auf Wunsch kann man diese Funktion in den Einstellungen aber auch deaktivieren.

Wichtig bei Tablets ist die Laufzeit des Akkus. Die Leistung des verbauten Akkus wird mit 6.600 mAh angegeben. Im Praxistest konnte das PocketBook A10 hierbei auch überzeugen. Nutzt man es nur, um eBooks zu lesen, reicht eine Akkuladung locker mehr als 10 Stunden aus. Auch im Einsatz mit Officeanwendungen konnten wir eine Laufzeit von gut 10 Stunden ausmachen. Schaut man sich natürlich Videos an, surft über die Wlan-Schnittstelle im Internet oder spielt, sinkt die Laufzeit auf ca. 6-8 Stunden, was sich jedoch auch noch sehen lassen kann. Aufgeladen wird das PocketBook A10 danach entweder über das mitgelieferte Netzteil, oder über das USB/Micro-USB-Kabel, welches man an jede x-beliebige USB-Quelle anschließen kann.

Neben den bisher genannten Features findet man noch einen Kopfhöreranschluß am PocketBook A10, sowie einen Regler für die Lautstärke. Auch zu finden ist eine Kamera, welche mit gerade mal 2 Megapixeln jedoch keine sehr guten Bilder macht. Für Schnappschüsse ist sie ausreichend, für mehr jedoch nicht. Andererseits sieht es auch ein wenig merkwürdig aus, wenn man mit einem 10" großen Tablet durch die Gegend rennt und Bilder macht...
Die sechs eingangs erwähnten Hardwaretasten sind natürlich ebenfalls vorhanden und bieten folgende Funktionen: Home (hiermit kommt man auf den Desktop zurück), Menü (ruft - wenn vorhanden - Untermenüs von Anwendungen auf), Zurück- und Vorblättern, Rückgängig (hiermit springt man zu der Funktion, die zuvor aufgerufen wurde) und die Lupe, hinter der sich eine Suchfunktion versteckt.

Auf dem PocketBook A10 sind diverse Anwendungen vorinstalliert. So gibt es hier beispielsweise den Cool Reader, welchen man zum Lesen von eBooks verwenden kann. Auch Bücher sind ebenfalls einige auf dem Gerät zu finden, natürlich sollte man hier keine aktuellen Bestseller erwarten. Da der Cool Reader nicht wirklich das Gelbe vom Ei ist, sollte man sich hier im Android-Market (heißt seit kurzem "Google Play") einen besseren runterladen. Da es einige kostenlose gibt, wird man hier auch recht schnell fündig, wer mag, kann sogar die Kindle-App nutzen und somit ohne Probleme auf den recht großen Amazon-eBook-Store zugreifen.
Weiterhin sind ein Notizblock und die Office Suite Pro auf dem Gerät zu finden. Mit letzterer kann man Textdokumente erstellen, Excel-Tabellen usw., halt all das, was man von einem Office-Programm erwartet. Schreiben kann man dank des großen Displays übrigens sehr komfortabel mit dem PocketBook A10. Ich habe in letzter Zeit einige Artikel mit dem Gerät geschrieben und kann nicht klagen. Das Display reagiert sehr gut und schnell auf Eingaben, was natürlich auch bei allen anderen Anwendungen der Fall ist.

Da es sich beim PocketBook A10 um ein Android-Gerät handelt, spielt dieses ohne zu Murren Flash-Filme ab. Dies zudem in ordentlicher Qualität. Die eingebauten Lautsprecher reichen für normale Benutzung aus, auf Wunsch kann man - wie erwähnt - einen Kopfhörer anschließen.
Beim Surfen im Internet traten in unserer Testphase keine Probleme auf. Wer gerne spielt, bekommt mit dem PocketBook A10 ebenfalls preisgünstig die Möglichkeit, auf fast alle gängigen Android-Titel zuzugreifen, auch das neue Angry Birds Space kann problemlos auf dem Tablet gespielt werden.

Fazit:
Das PocketBook A10 ist ein günstiges Einstiegs-Tablet, welches jedoch auch für regelmäßiges Arbeiten vollkommen ausreicht. Das Display bietet kräftige Farben und eine gute Darstellung von 1024x768 Bildpunkten. Natürlich darf man es nicht mit Displays von Geräten vergleichen, die um die 600.- Euro kosten, aber für den Preis des PocketBook A10 wurde hier nicht an der verkehrten Stelle gespart.
Auch die übrige Hardwareausstattung geht für den geringen Preis vollkommen in Ordnung. Weder bei Spielen, noch bei Filmen oder bei Office-Anwendungen hatten wir in den letzten Wochen Probleme mit dem PocketBook A10. Die lange Akkulaufzeit sorgt dafür, dass das PocketBook A10 optimal als Office-Tablet und als eBook-Reader genutzt werden kann. Die sehr gute Verarbeitung rundet das PocketBook A10 dann gut ab. Und wenn die Möglichkeit geboten wird, auf Android 4 zu updaten, ist auch der einzige Kritikpunkt beseitigt (Android 2.3 ist halt nicht mehr das aktuellste...).
Somit kann ich das PocketBook A10 jedem empfehlen, der ein preiswertes Tablet sucht, mit dem er alle wichtigen Dinge erledigen kann.

 

Technische Daten:
Abmessungen - 207 х 244 х 15 mm
Anzeigen - 10’’(25,65 cm) TFT, 1024х768 рх, 262000 colors
Screen material - glass
Farbe - White
Accumulator - Li-Polymer 3,7V (6600 mAh)
Processor - TI OMAP 3621 (1 GHz)
Operative memory - 512 MB
Flash memory - 4 GB (2GB available fo user)
USB-interface - Micro USB (12Mb/s)
Kartenart - MicroSD up 32 ГБ
Audio Out - 3,5 mm, eingebaute Lautsprecher
Formats of e-books - PDF (ADOBE DRM), EPUB (ADOBE DRM), PDF, EPUB, FB2, TXT, DJVU, RTF, HTML, DOC, DOCX
Formats of images - JPEG, BMP, PNG, TIFF
Formats of audio - MP3, WAV
Gewichtung - 670 g
G-sensor/Accelerometer - ja
Touchscreen - Capacitive, multi-touch
Wireless connectivity - Wi-Fi b/g/n, Bluetooth
Additional features - Text-to-Speech, Internet browser, email client, audio player, video player (AVI, MKV, MP4)
Material - Plastic, soft touch