Trust GXT 188 LABAN RGB Mouse

Rate this item
(0 votes)

Gaming-Mäuse gibt es inzwischen viele. Nahezu jeder Zubehör-Hersteller hat mindestens eine im Programm. Das bedeutet, dass der Kunde sehr genau auswählen kann, welches Produkt das für ihn passende ist und welches eben nicht. Trust bietet mit der Trust GXT 188 LABAN RGB Mouse eine Gaming-Maus, die sich im mittleren Preissektor ansiedelt. Ob der Nager sich hier an die Spitze knabbern kann?

Die Verpackung der Trust GXT 188 LABAN lässt bereits einiges erhoffen, was den eigentlichen Inhalt betrifft. In dem stabilen Pappkarton liegt der Schreibtischnager gut gepolstert in einem Schuber. Kaum hat man das Polstermaterial entfernt, fällt jedoch ein erster kleiner Mangel sofort ins Auge. Als Kabel hat Trust der GXT188 LABAN leider kein textilummanteltes Kabel spendiert, sondern es in den altbekannten Gummischlauch gesteckt. Die Länge des Kabels ist dafür mehr als ausreichend, so könnt ihr die Maus auch dann bequem anschließen, wenn der Rechner ein wenig weiter entfernt steht.

Hebt ihr die Maus aus der Verpackung, bemerkt ihr ein weiteres Manko, zumindest dann, wenn ihr schwerere Mäuse bevorzugt. Die Trust GXT 188 LABAN ist sehr leicht und kann auch nicht durch Gewichte an eigene Wünsche angepasst werden. Gehört ihr zu den Spielern, denen eine schwere Maus auf der Matte lieber ist, wird die GXT 188 LABAN bereits jetzt durch euer Raster fallen. Auch sei an dieser Stelle angemerkt, dass die GXT 188 LABAN ganz klar auf Rechtshänder ausgelegt ist. Seid ihr Linkshänder, befinden sich zum einen die programmierbaren Tasten auf der falschen Seite und auch die ergonomische Form ist nicht auf die linke Hand ausgelegt.



Rechtshänder werden jedoch sehr schnell bemerken, dass die Maus sehr gut unter der Hand liegt. Auf der linken Seite befindet sich eine kleine Einbuchtung für den Daumen, auf der rechten Seite könnt ihr den kleinen Finger bequem ablegen. Dabei sind die programmierbaren Tasten auf der linken Seite leicht und schnell erreichbar. Programmieren könnt ihr deren Funktionen mittels der Software, die ihr euch auf der Website des Herstellers herunterladen könnt. Der Verpackung liegt die Software leider nicht bei, aber dieses Manko macht leider allgemein bei Peripheriegeräten immer stärker die Runde.

Mittels der Software könnt ihr nicht nur die Tasten programmieren, sondern auch die Beleuchtung und die fünf dpi-Stufen, die ihr mit den Tasten vor dem Mausrad abruft und zum Beispiel die Polling-Rate einstellen. Insgesamt dürft ihr fünf verschiedene Profile anlegen, so dass ihr beispielsweise für unterschiedliche Spiele besondere Profile abspeichert. Sehr schön ist, dass ihr hierfür keine gesonderte Software starten müsst. Die Profile werden direkt im Speicher der Maus abgelegt, wodurch ihr sie auch griffbereit habt, wenn ihr einmal nicht an eurem eigenen Rechner spielt.

Die fünf dpi-Stufen, die ihr durch die beiden genannten Tasten abruft, dürfen sich zwischen 1.000 und maximal 15.000 dpi befindet. Bei einer Einstellung von 15.000 dpi flitzt der Mauszeiger extrem schnell über den Bildschirm und ist somit gerade für schnelle Spiele aber auch für kleine Arbeitsplätze ideal. Die Beleuchtung, die sich zum einen in einem kleinen Band um etwa 80% der Maus zieht, zum anderen im kleinen Logo auf der Oberseite zu sehen ist, könnt ihr sehr frei einstellen. Das bezieht sich auf verschiedene Effekte, aber auch auf die 16,8 Millionen Farben, die ihr euch aussuchen dürft.

Das Mausrad ist gummiert und dank der geriffelten Struktur rutschfest. Der Widerstand der Tasten hat sich im Test als sehr angenehm herausgestellt. Das Feedback der Tasten ist ansprechend und nicht zu leichtgängig, so dass Fehlklicks verhindert werden. Die Maus kommt mit unterschiedlichen Untergründen zurecht. Ob ihr die Trust GXT 188 Laban nun ohne Mauspad über den Schreibtisch zieht, ein preiswertes 2-Euro-Mauspad verwendet oder ein hochwertiges für Gamer auf eurem Schreibtisch liegt, die Maus verrichtet auf allen ihre Arbeit sehr gut.



Fazit:
Beim Auspacken der Trust GXT 188 Laban hatte ich Bedenken. Zum einen störte mich das „normale“ Kabel, denn bei einem Preis von knapp 80.- Euro erwarte ich hier ein textilummanteltes, zum anderen bevorzuge ich Mäuse, die etwas schwerer sind. Je länger ich mit der Maus gearbeitet habe, umso mehr lernte ich das geringe Gewicht zu schätzen. Ermüdungserscheinungen treten mit dem Nager selbst bei sehr ausgedehnten Spielesessions nicht auf, da ich die Maus ohne Kraftaufwand bedienen konnte.

Sehr gelungen ist die Software, mittels der ihr die sieben programmierbaren Tasten nach euren Wünschen mit Funktionen belegen könnt. Die möglichen fünf Profile werden dabei direkt in der Maus gespeichert, so dass sich die Trust GXT 188 LABAN auch „zum Mitnehmen“ eignet. Als Rechtshänder lag meine Hand bequem auf der Maus und ich konnte alle Tasten schnell erreichen. Linkshänder haben hierbei jedoch das Nachsehen, für sie ist die Maus schlicht und einfach nicht geeignet.

Seid ihr gerade auf der Suche nach einer neuen Maus, die sich zum einen durch die hohe dpi-Zahl von maximal 15.000 fürs Gaming eignet, mit der ihr jedoch auch Office-Anwendungen mühelos steuert, solltet ihr euch die Trust GXT 188 Laban einmal näher ansehen. Die gute Verarbeitung und das ansprechende, wenn auch schlichte Design, runden meinen durchweg positiven Gesamteindruck ab. Jetzt noch ein textilummanteltes Kabel bei einem möglichen Nachfolger und ich wäre nahezu glücklich.

 

Media

Last modified onMontag, 07 August 2017 12:41
More in this category: « Teufel Concept E Digital