Digimon World: Next Order

Rate this item
(0 votes)

Die Bewohner der Digi-Welt sind verzweifelt, denn Machinedramons veranstalten wildes Chaos. Daher wird Hilfe dringend benötigt und wer wäre besser dafür geeignet als ihr? Kurzerhand werdet ihr mittels eures DigiVice in die Digi-Welt gezogen und steht direkt einem mächtigen Machinedramon gegenüber. Nur leider wisst ihr gar nicht so recht, was zu tun ist, umso besser, dass direkt zwei starke Digimon auftauchen und euch in die Feinheiten des Kampfes einweisen. Der Kampf gegen den Machinedramon kann beginnen...

 

 

 

Am Anfang war das Ei
Der Kampf verläuft nicht ganz so optimal, wie er sollte und eure Partner werden dabei getötet. Doch keine Sorge, ihr seid nicht allein in der Welt von Digimon World: Next Order, denn ihr dürft euch aus verschiedenen Digi-Eiern zwei aussuchen, aus denen eure neuen Partner schlüpfen. Mit diesen gelangt ihr nach Floatin, einem kleinen Dorf. Dieses Dorf ist von nun an der Ausgangspunkt für eure Abenteuer und kann nach und nach ausgebaut werden. U.a. werdet ihr hier mit Fleisch für eure Digimons versorgt und könnt sie trainieren.

Das Training ist leicht zu bewältigen, ihr wählt aus verschiedenen Attributen aus und entscheidet, welches ihr steigern möchtet. Danach könnt ihr noch um einen Bonus spielen, wie etwa schnelleres Wachstum oder mehr Spaß beim Training. Euer erstes Training wird dabei viel Zeit in Anspruch nehmen, da eure Digimon eine bestimmte Stufe erreicht haben müssen, bevor ihr das Dorf überhaupt verlassen dürft. Im Trainingsraum und auf dem Dorfgelände findet ihr einige Digimons, die euch bereitwillig Auskunft über Dinge geben, die im Umgang mit euren Partnern wichtig sind.

Gewöhnt euch aber nicht zu sehr an eure Digimon, denn sie haben nur eine recht kurze Lebensdauer. Nach einer gewissen Zeit sterben sie und müssen wieder geboren werden, wobei ihr erneut ein Digi-Ei wählen müsst. Die Digimon haben verschiedene Digitationen, also Weiterentwicklungen, wobei die Werte des Digimon eine wichtige Rolle spielen. Nach der Wiedergeburt sind diese Werte jedoch im Vergleich zum „Vorgängermodell“ abweichend, so dass ihr nur mit viel Glück die gleiche Digitation erzielen könnt.

 

Setzt euch durch!

 

Die Digi-Welt braucht euch
Euer Hauptziel in Digimon World: Next Order ist es, Floatin wieder aufzubauen. Vom Dorfoberhaupt erfahrt ihr, dass viele Digimon aus dem Dorf geflohen sind, aus Angst vor den Machinedramon. Ihr sollt sie wiederfinden und überreden, wieder zurück zu kommen. Also begebt ihr euch auf die Reise und erkundet zusammen mit euren Partnern die Digiwelt. Dabei begegnet ihr nicht nur vielen Digimon, sondern findet auch Material zum Aufbau des Dorfes und Nahrung für eure Digimon. Auch Verkaufsautomaten sind vereinzelt zu finden.

An diesen Automaten könnt ihr allerlei nützliche Dinge kaufen, wie etwa Pflaster, Heildiscs oder mobile Klos. Allerdings kosten diese Items einiges, weshalb ihr keinem Kampf aus dem Weg gehen solltet. Durch die Kämpfe erhaltet ihr nicht nur Geld, sondern auch Trainerpunkte und eure Digimon leveln dadurch. In den Kämpfen dürft ihr euren Digimon verschiedene Befehle erteilen und Taktiken einstellen. Werden eure Digimon verletzt, könnt ihr sie heilen. Aber auch außerhalb der Kämpfe solltet ihr auf ihre Bedürfnisse achten, gerade anfangs sind eure Partner dauernd hungrig, müde oder müssen aufs Klo.

Begegnet ihr friedlichen Digimon, so könnt ihr sie davon überzeugen ins Dorf zu ziehen. So ganz ohne Gegenleistung erklären sich diese aber nicht dazu bereit und so geben sie euch kleinere Quests, die ihr erfüllen müsst. Manche fordern euch vielleicht zu einem Kampf heraus, andere wollen, dass ihr ihnen ihr Lieblingsessen besorgt. Habt ihr die Aufgabe gemeistert, trefft ihr sie ihr sie zukünftig in Floatin wieder, wo sie unterschiedliche Funktionen eingenommen haben. Bessere Trainingsmöglichkeiten oder ein Itemshop stehen z.B. zur Verfügung.

 

Die Menüs sind übersichtlich

 

Leben mit den Digimon
Anfangs gestaltet sich Digimon World: Next Order recht zähflüssig, da eure Digimon stets nach Nahrung schreiben oder ausruhen wollen. Da ihr euch finanziell noch nicht allzu viel leisten könnt, müsst ihr oft ins Dorf zurück kehren und dort euren Fleischvorrat auffüllen oder die Ruhemöglichkeiten nutzen. Das hindert euch natürlich daran, die Digi-Welt großflächig zu erkunden und Digimons fürs Dorf zu finden. Zudem steht immer wieder Training auf dem Plan, damit eure Partner auch größeren Herausforderungen gewachsen sind.

 

 

Die vielen unterschiedlichen Umgebungen bieten jeweils andere Materialien und Nahrung und wollen genau erkundet werden. Dabei ist die Digi-Welt in viele kleinere Abschnitte unterteilt, was natürlich bei jedem Gebietswechsel eine Ladezeit mit sich bringt. Zwar sind diese nicht besonders lang, auf Dauer summieren sie sich aber. Größere Gebiete wären auf jeden Fall angenehmer gewesen, zumal sich die einzelnen Abschnitte recht -detailarm präsentieren und ihr des öfteren auf unsichtbare Barrieren stoßt.

 

 

Die Kämpfe gestalten sich oft recht chaotisch, da euer Team weitestgehend selbstständig agiert und ihr nur durch gut getimte Zurufe bestimmte Angriffe auslösen könnt. Diese erfordern nämlich Kampfpunkte, habt ihr genug davon, können eure Digimon sogar mächtige Partnerattacken ausführen. Die Digitationen eurer Digimon könnt ihr kaum selber bestimmen, was das Ganze etwas unübersichtlich macht. Hier werdet ihr wohl einige Zeit investieren müssen, um den Zusammenhang zwischen den Werten und der daraus resultierenden Digitation zu verstehen.

 

Hier werden die Digimon trainiert

 

Da war doch noch was?
Bei Digimon World: Next Order für die PS4 handelt es sich um eine Portierung des gleichnamigen PS Vita-Spiels, das Anfang 2016 in Japan erschien. Und wie es nun mal bei Portierungen ist, muss man leider immer ein paar Abstriche machen. Dazu zählen z.B. die bereits erwähnten kleinen Gebiete, die viele Ladezeiten mit sich bringen. Oder eben auch die ebenfalls bereits erwähnte Detailarmut der Gebiete, wodurch diese oft sehr leer wirken. Dahingegen wurden die Angriffe und Digitationseffekte gut umgesetzt, vor allem die Partnerangriffe sehen klasse aus.

Der Soundtrack ist stimmig und passt sich den jeweiligen Situationen an. Dabei drängt er sich aber nie auf und bleibt eher dezent im Hintergrund. Auf eine deutsche Sprachausgabe müsst ihr verzichten, dafür erwarten euch viele, teils recht lange, Texte in Form von deutschen Untertiteln. Die Steuerung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, wird aber am Anfang gut erklärt und sollte daher nach einiger Spielzeit kein Problem mehr sein. Die Menüs sind übersichtlich gestaltet und beherbergen viele wichtige Informationen.

 

Viele Kämpfe erwarten euch

 

Fazit:
Digimon World: Next Order
ist eher durchschnittlich, was sowohl für die Story als auch für die technische Umsetzung gilt. Zwar macht es Spaß, seine Digimon zu entwickeln und sie zu trainieren, allerdings ist das Digitationssystem zu verworren und lässt kaum gezielte Digitationen zu. Auch das Kampfsystem ist nicht unbedingt perfekt, da ihr auch durch euer Eingreifen mittels Kommandopunkten nicht gravierend in die Kämpfe eingreifen könnt.

Grafisch erwarten euch zwar viele unterschiedliche Gebiete, allerdings sind diese recht klein und ihr müsst einige Ladezeiten im Kauf nehmen. Auf der PS Vita haben die einzelnen Bereiche vielleicht noch belebt und detailreich ausgesehen, durch die Portierung ist aber gerade der Detailreichtum auf der Strecke geblieben, so dass alles eher leer wirkt. Unsichtbare Barrieren hindern euch zudem am vollständigen Erkunden der Digi-Welt.

Absolute Digimon-Fans könnten Spaß an dem Game haben, alle anderen sollten sich den Kauf von Digimon World: Next Order sehr gut überlegen und vielleicht eher zu einem anderen Digimon-Titel wie etwa „Digimon Story: Cyber Sleuth“ greifen. Daran ändern auch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade nichts, die Digimon World: Next Order bietet.

Pro:

- Sehr viele verschiedene Digimon

- Gelungener Soundtrack

- Verschiedene Schwierigkeitsgrade

Contra:

- Chaotisches Kampfsystem

- Digitationen sind eher Glückssache

- Grafik kann nicht ganz überzeugen

 

Getestet auf: PS4

 

 

Media

  • Releasedatum: Freitag, 27 Januar 2017
  • Genre: Rollenspiel
  • Altersfreigabe: USK: 12
  • Plattform(en): PS4
  • Sprache(n): Deutsch