LEGO Jurassic World

Rate this item
(0 votes)

Jurassic Park dürfte jedem ein Begriff sein und auch Jurassic World hat mit Sicherheit schon viele Besucher in die Kinos gelockt. Also, warum nutzt man nicht einfach den Bekanntheitsgrad der Dinosaurier und setzt sie in Lego-Steine um? Genau das hat sich Warner Bros. Interactive Entertainment auch gedacht und Traveler's Tales hat es umgesetzt. Was nun aus dem neuesten Klötzchen-Spektakel geworden ist? Lest selbst!

Das Spielprinzip ist das Gleiche wie schon in anderen LEGO-Spielen, da erfindet auch LEGO Jurassic World das Rad nicht neu. In gewohnter Manier zerstört ihr LEGO-Objekte, baut neue zusammen und löst kleinere Rätsel mit den vielen verschiedenen Charakteren aus den Filmen. Doch ihr dürft nicht nur die menschlichen Darsteller steuern, oft genug müsst ihr verschiedene Dinosaurier einsetzen, um beispielsweise Hindernisse zu überwinden. Dies geschieht in 20 Storymissionen, die euch an markante Orte der Filme entführen und euch bekannte Szenen nachspielen lassen.

Dabei sind die einzelnen Abschnitte der Story-Missionen recht linear aufgebaut, allerdings entfaltet LEGO Jurassic World erst im freien Spiel sein eigentliches Potenzial. Wie schon in anderen LEGO-Teilen gibt es hier in einer größtenteils offenen Spielwelt eine ganze Menge zu entdecken, wie z.B. eine Vielzahl goldener Steine, Charaktere, freischaltbare Fahrzeuge und Dinosaurier. Schade ist, dass sich die Missionen, die zum Erhalt diverser Sammelobjekte führen, sehr stark ähneln und dadurch etwas Langeweile verbreiten. Doch das wird euch wohl kaum daran hindern, sie zu erfüllen, denn man will ja schon alles holen, was es zu holen gibt, oder?

Wenn ihr euch nicht alleine ins Abenteuer stürzen möchtet, könnt ihr euch auch mit einem Freund zusammen tun und das Game im Koop durchspielen, was dank des dynamischen Splitscreens auch sehr viel Spaß macht. Einen Online-Modus sucht man aber immer noch vergeblich, allerdings ist man dies ja schon von den LEGO-Spielen gewohnt, da bleibt der Spielspaß eben auf eine Konsole beschränkt. Und so sammelt ihr eben brav im Koop, baut euch eigene Dinosaurier und geht auf die Jagd nach goldenen Steinen.

Die Charaktere der Filme wurden prima umgesetzt und sind dementsprechend recht gut zu erkennen und auch die Dinosaurier machen eine gute Figur. Beide bewegen sich in einer Spielwelt, die eine Mischung aus LEGO-Objekten und realistischen Umgebungen kombiniert und das weitestgehend gut. Hier und da werdet ihr aber auf pixelige Schatten oder matschige Texturen treffen, das Gesamtbild stimmt aber. Zudem wurde die typische Jurassic Park/World-Musik verwendet und ihr werdet an Schlüsselstellen der Filme geführt. Lediglich bei der Vertonung der Charaktere wurde etwas geschlampt, einige geben z.B. bei Energieverlust Töne von sich, die euch schnell auf die Nerven gehen werden und bei denen ihr euch wünscht, das der entsprechende Charakter möglichst schnell in seine LEGO-Bauteile zerfällt.

Fazit:
Wer LEGO-Spiele mag, wird wohl auch bei LEGO Jurassic World zugreifen, einfach um alle gespielt zu haben. Großartige Neuerungen dürft ihr hier allerdings nicht erwarten, denn es wird auf das altbewährte Spielprinzip gesetzt: Zerstören, Zusammenbauen und einfache Rätsel lösen. Auf der technischen Seite kann der Titel überzeugen, auch wenn er hier und da etwas schwächelt. Die Story-Missionen führen euch durch bekannte Film-Momente und die ganzen Sammelobjekte laden dazu ein, die Schauplätze auch im freien Spiel nochmal gründlich auseinanderzunehmen. Immerhin stehen auch in diesem Teil über 100 Charaktere, Fahrzeuge und Dinosaurier in den Startlöchern, die teils direkt zur Verfügung stehen, teils aber auch gefunden werden müssen. So kommt ihr auf ca. 4ß-50 Stunden Spielzeit, bis ihr LEGO Jurassic World endgültig zur Seite legen könnt.

Media