Tearaway Unfolded

Rate this item
(0 votes)

Den meisten ist der Entwickler Media Molecule durch die ersten beiden LittleBigPlanet-Titel bekannt. In diesen konntet ihr eigene Level und sogar ganze Spiele erschaffen, und der kleine Held Sackboy wurde zur wohl bekanntesten Spielfigur auf der PlayStation 3. Nachdem von Media Molecule bereits vor einem Jahr Tearaway für die PS Vita erschien, gibt es den Titel jetzt auch für die PS4. Unter anderem Namen, aber auch mit anderen Funktionen, als es auf Sonys Handheld der Fall war. Kann Tearaway Unfolded unterhalten?

Wie schon im Vita-Original, schlüpft ihr auch in Tearaway Unfolded in die Rolle eines kleinen Papierwesens. Für das Wesen und die Einwohner der Spielwelt seid ihr allerdings eher der, der dort nicht hingehört. Da euch die Wesen aber vertrauen, bitten sie euch um Hilfe, denn ihre Welt ist in Gefahr. So übernehmt ihr die Rolle eines kleinen Papierwesens, das auch "Der Bote" genannt wird. Zwei davon stehen zur Auswahl, ein männliches und ein weibliches. Ob ihr Iota oder Atoi spielt, hat dabei keinen Einfluß auf das eigentliche Spielgeschehen.

Euer Hauptziel besteht darin, das Wesen eine Botschaft überbringen zu lassen. Leider bedrohen Schnipsel die Papierwelt, daher kann er sich nicht alleine auf den Weg machen, sondern bedarf eurer Hilfe. Ihr greift dem kleinen Kerl, oder dem kleinen Mädel also unter die Papierarme und leitet ihn durch allerlei Gefahrensituationen. Leichter gesagt, als getan, denn nicht nur die Schnipsel werden zu eurem Problem. Abgründe müssen überquert und Rätsel wollen auf der Reise des kleinen Wesens gelöst werden, um sicher am Ziel anzugelangen. An dieser Stelle kommt der Dualshock 4-Controller mit seinen besonderen Fähigkeiten ins Spiel.

Schon auf der PS Vita lebte Tearaway von seinen besonderen Steuerungsmöglichkeiten. Dort wurden der Touchscreen und das Rückseiten-Touchpad für viele Funktionen eingesetzt. Da der Dualshock 4-Controller nicht über ein Rückseiten-Pad verfügt, musste sich Media Molecule für Tearaway Unfolded etwas einfallen lassen. Immer wieder findet ihr besondere Stellen in der Welt, die ihr mit Druck auf das Touchpad des Controllers zum Trampolin lassen werden könnt. Durch diese Flächen gelangt ihr auf höher gelegene Abschnitte, müsst dabei jedoch das richtige Timing beweisen, um nicht in den Abgrund zu fallen. Einen normalen Sprung, mit dem ihr kleine Höhenunterschiede meistert, lernt ihr nach kurzer Spielzeit.

Das gilt auch für den Einsatz der Lichtleiste des Controllers. Aktiviert ihr sie per Tastendruck, wird auf dem Bildschirm ein Teilbereich beleuchtet. Da die bösen Schnipsel Papierwesen der Dunkelheit sind, mögen sie das Licht so gar nicht. Strahlt ihr sie an, könnt ihr die Schnipsel betäuben und anschließend ausschalten. An vielen Stellen des Spiels müsst ihr erst die umherwuselnden Schnipsel beseitigen, bevor ihr weiterziehen könnt. Weiterhin trefft ihr auf jede Menge Bewohner der Welt. Die stehen dort nicht einfach rum, sondern äußern nicht selten eine Bitte, die es zu erfüllen gilt. Zur Belohnung erhaltet ihr Konfetti. Mit dem Konfetti, was man in Tearaway Unfolded als Währung bezeichnen kann, kauft ihr Verzierungen und mehr für euren Boten und die restliche Welt.

Nebenbei bekommt ihr nach kurzer Spielzeit einen Fotoapparat in die virtuelle Hand gedrückt. Mit ihm sollt ihr mal eine bestimmte Szene festhalten, mal eine Person ablichten. Er ist auch hilfreich, wenn ihr auf Dinge stoßt, die offenbar ihre Farbe verloren haben. Durch das Fotografieren erhalten sie sie zurück und ihr bekommt eine ausdruckbare Faltvorlage. Origami lässt an dieser Stelle grüßen. Besitzt ihr eine Kamera, könnt ihr euch selbst in die Spielwelt bringen. Als überirdisches Wesen leuchtet ihr dann inmitten der Sonne vom Himmel. Habt ihr ein Smartphone oder Tablet zur Hand, könnt ihr zudem die Begleitapp des Spiels aktivieren. Hierdurch kann beispielsweise ein zweiter Spieler während eurer Reise gezeichnete Objekte in die Spielwelt werfen, die Bodentextur verändern und vieles mehr.

Optisch gibt es an Tearaway Unfolded nichts auszusetzen. Das Spiel läuft absolut flüssig und die Spielwelt ist abwechslungsreich gestaltet. Jede Menge kleine Aufgaben sind in ihr versteckt, um alle zu lösen, müsst ihr einige Extraspielstunden investieren. Die Steuerung mit dem PS4-Controller geht leicht von der Hand. Die Lichtleiste und das Touchpad werden endlich einmal sinnvoll genutzt, was eher selten ist. Die musikalische Untermalung ist sehr gelungen und bietet einige gelungene Tracks.

Fazit:
Tearaway Unfolded muss sich in keinster Weise hinter dem PS Vita-Original verstecken. Die Funktionen des Dualshock 4-Controllers übernehmen wunderbar die Eigenschaften der PS Vita, die Steuerung auf der PS4 ist sogar noch ein bisschen angenehmer als im Original.
Die Spielwelt strotz vor jeder Menge Details und lädt zum Entdecken ein. Wollt ihr alle Geschenke finden, die in der Spielwelt versteckt sind und alle weißen Objekte ablichten, kommen zu den ca. 8-10 Spielstunden nochmals 4-5 hinzu. Der Titel richtet sich zwar eher an jüngere Spieler, ist mit seiner Traumwelt aber auch für die älteren geeignet.
Die Spielabschnitte wurden leicht verändert und an die Besonderheiten der PS4-Steuerung angepasst. Die ist mehr als gelungen, aber auch optisch und musikalisch ist Tearaway Unfolded jederzeit eine spielerische Reise wert. Wer einen Titel sucht, dem man anmerkt, wieviel Liebe die Entwickler in ihn gesteckt haben, der ist hier vollkommen richtig!

Media

  • Releasedatum: Mittwoch, 09 September 2015
  • Preis: 16,95 €
  • Genre: Adventure
  • Altersfreigabe: USK: 0
  • Sprache(n): Deutsch