Donkey Kong Country: Tropical Freeze

Rate this item
(0 votes)

In Donkey Kongs Tropenparadies herrscht Eiszeit, denn die Viehkinger sind mit ihren Langschiffen gelandet und verwandeln das Tropenparadies durch ihr magisches Horn in eine eisige Festung. Doch das ist noch nicht alles: Ein arktischer Sturm bläst die Kongs von ihrer Insel und nun müssen sie eine abenteuerliche Reise antreten, um wieder in ihre Heimat zu gelangen. Diese führt sie über sechs verschiedene Inseln, die euch viele Unterwasser- und Überwasser-Level bieten, die natürlich mit versteckten Fallen, Items und Puzzleteilen gespickt sind.

Doch seid gewarnt, Donkey Kong Country: Tropical Freeze stellt euch vor eine harte Probe, die selbst geübte Jump'n'Run-Spieler oft an den Rand der Verzweiflung bringt, denn das neuste Abenteuer mit dem sympathischen Affen hat es in sich. Euch wird alles an Fingerfertigkeit abverlangt, wahlweise auf dem Gamepad, dem Pro Controller oder mit Nunchuk und Wii Fernbedienung. Mithilfe dieser Steuerungsmöglichkeiten springt und schwimmt ihr, macht euch auf die Jagd nach den verschiedenfarbigen Ballons und eliminiert eure Feinde. Gut, dass Donkey Kong nicht alleine unterwegs ist, denn wie aus anderen Spielen mit dem Affen gewohnt, kann er einen Begleiter auf dem Rücken huckepack nehmen und damit zusätzliche Fertigkeiten gewinnen.

Diddy Kong hat eine Peanut-Pistole und einen Fässer Jetpack, mit dem ihr Abgründe überwinden könnt. Dixie Kong feiert ihr Serien-Comeback und steht euch mit ihrer Kaugummi-Pistole zur Seite, sie kann ihren Pferdeschwanz als Helikopter nutzen, damit ihr höher springt. Premiere hat Cranky Kong, der zum ersten Mal als spielbarer Charakter dabei ist und der mit seinem Krückstock gefährliche Untergründe gefahrlos überwinden kann. Spielt ihr alleine, könnt ihr euch den Partner eurer Wahl aussuchen, im Mehrspieler-Modus übernimmt ein menschlicher Spieler die Rolle von Donkey Kongs Partner und kann mit ihm zusammen kraftvolle Kombo-Attacken ausführen. Spielt ihr gegen die Zeit, könnt ihr eure Ergebnisse online mit denen anderer Spieler vergleichen und es ist auch möglich, kurze Videoaufzeichnungen zu machen, die ihr dann mit Spielern aus aller Welt teilen könnt. Schafft ihr das Spiel im Hauptmodus, schaltet ihr den extraschweren Modus frei.

In diesem wird euch noch mehr abverlangt als im Hauptmodus von Donkey Kong Country: Tropical Freeze, denn hier habt ihr nur einen Kong zur Verfügung, der zudem nur mit einem Herz versehen ist. Das macht den Anreiz, die verschiedenen Level zu bewältigen, natürlich noch höher, auch wenn ihr hier wahrscheinlich noch mehr Frustmomente erleben werdet als es im Hauptmodus der Fall ist. Allerdings sind diese Frustmomente hier nicht unbedingt negativ anzusehen, denn sie sorgen für eine noch größere Freude, wenn ihr eine der Inseln samt Bosskampf letzten Endes doch abgeschlossen habt und eure dabei verdienten Bananenmünzen in hilfreiche Items oder Sammelfiguren aus dem brandneuen Spielzeugautomaten einlösen dürft. Ab und an liegt es aber nicht an euch und euren Fertigkeiten, dass es zu Frustmomenten kommt, da die Steuerung stellenweise zu schwammig ist und das z.B. Springen über Abgründe zur reinen Glückssache wird. Diese Momente treten aber nur sehr selten auf, ansonsten ist die Steuerung gelungen und wird euch keine Probleme bereiten – wenn ihr sie denn beherrscht!

Optisch wird euch einiges geboten, denn Donkey Kong Country: Tropical Freeze ist das erste Donkey Kong-Abenteuer in HD auf der Wii U. Es ermöglicht eine Auflösung von bis zu 1080p und beschert euch viele grafische Details auf den abwechslungsreichen Inseln. Auch die Animationen der einzelnen Kongs sind gelungen und die Feinde sorgen für so manchen Lacher, wenn ihr etwa zornige Oktopusse aufwecken oder Tentakeln ausweichen müsst. Die Extra-Räume, in denen ihr in einem Zeitlimit Bananen einsammeln müsst, wirken dagegen fast schon spartanisch, Spaß machen sie aber trotzdem. Der Soundtrack des Affen-Jump'n'Runs ist ohrwurmverdächtig, Er stammt aus der Feder des Videospiel-Komponisten David Wise und wird schnell dafür sorgen, dass ihr zu den passenden Melodien mitwippt. Lasst euch davon aber nicht zu sehr ablenken, denn sonst hört ihr ziemlich schnell die Melodie eures Bildschirmtodes und die kann dann doch recht schnell nerven, vor allem, weil ihr sie wohl ziemlich häufig hören werdet, wenn ihr nicht zu 100% bei der Sache seid.

Fazit:
Würde man mich nach einem Synonym für ein wahrlich gelungenes Jump'n'Run fragen, so würde ich Donkey Kong Country: Tropical Freeze sagen. Dieses Spiel hat alles, was das Herz begehrt, es ist witzig, fordernd und abwechslungsreich, es bietet Single- und Multiplayer-Spaß und kann mit einer farbenprächtigen HD-Grafik und stimmigem Sound überzeugen. Das Leveldesign fordert euch all eure Jump'n'Run-Fertigkeiten ab, wobei die nicht selten aufkommenden Frustmomente eher als Ansporn fungieren, es beim nächsten Mal besser zu machen als euch dazu zu veranlassen, das Spiel aus der Konsole zu nehmen. Lediglich die teils etwas schwammige Steuerung ist ein klarer Negativpunkt, der zu oft für unnötige Frustmomente sorgt. Wenn man davon absieht, ist Donkey Kong Country: Tropical Freeze ein Spiel, welches nicht in eurer Spielesammlung fehlen sollte, egal ob ihr ein neuer Affenliebhaber oder ein Affen-Veteran seid.

Media

  • Releasedatum: Freitag, 21 Februar 2014
  • Preis: 31,49 €
  • Genre: Jump'n'Run
  • Altersfreigabe: USK: 0
  • Plattform(en): Wii U
  • Sprache(n): Deutsch
More in this category: « Titanfall Scribblenauts Unlimited »