DJ Hero 2

Rate this item
(0 votes)

Vor etwa einem Jahr kam "DJ Hero" in die Läden. Im Bundle mit einem Turntable Controller wollte Activision rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft frischen Wind in den Bereich der Musikspiele bringen. Leider spielte der Endkunde hier nicht mit, daher lag "DJ Hero" erst einmal wie Blei in den Regalen. Activision reagierte und senkte den Preis auf etwa 50.- Euro. Und diese Preissenkung sorgte dafür, dass auch die Spielerschaft sich den Titel näher ansehen wollte, inzwischen sind (plattformübergreifend) etwa 1,7mio Exemplare über die Ladentheke gewandert.

DJ Hero 2 soll diesmal nicht erst lange in den Händlerregalen verweilen, weswegen der Titel in gleich zwei verschiedenen Bundles und als Standalone-Variante erscheint. Wir bekamen die PS3-Version incl. Turntable-Controller für unseren Test zur Verfügung gestellt, ob seitdem bei uns der Turntable-Controller glüht, oder eher Staub ansetzt, könnt ihr im folgenden Review lesen...

Wie bereits erwähnt, erscheint DJ Hero 2 in drei Ausführungen. Die Standalone-Variante ist für alle gedacht, die bereits durch "DJ Hero" einen Turntable-Controller besitzen. Wer diesen noch nicht hat, kann auf zwei Bundles zugreifen, bei beiden liegt als Bonus "DJ Hero" bei. Bundle 1 besteht aus DJ Hero 2, DJ Hero und einem Turntable-Controller und schlägt mit knappen 100.- Euro zu Buche. Für ca. 180.- Euro bekommt man das "Rundumglücklichpaket", welches aus DJ Hero 2, DJ Hero, zwei Turntable-Controllern und einem Mikro besteht. Wieso zwei Controller und Mikro? Dazu später mehr!
Spieler, die bereits "DJ Hero" gespielt haben, werden in DJ Hero 2 einige Unterschiede feststellen. Zum einen wird kein Gitarrencontroller mehr unterstützt, mit diesem konnte man im ersten Teil noch den Kollegen am Mischpult unterstützen. Neu in DJ Hero 2 ist dafür, dass man in den einzelnen Songs diverse Freestyle-Elemente unterbringen kann, was zu vielfältigen Möglichkeiten führt.

Aber fangen wir am besten damit an, was DJ Hero 2 überhaupt ist. Im Gegenteil zu anderen Titeln aus der "Hero-Reihe" kommen hier keine Gitarre, kein Bass und kein Schlagzeug zum Einsatz, sondern ein Turntable-Controller, mit dem der Spieler seine virtuelle DJ-Karriere starten darf. Mit diesem Controller wird gescratcht, per Crossfader zwischen den Spuren gewechselt und Effekte per Drehknopf eingespielt. Wie aus diversen Musikspielen bekannt, laufen auf dem Bildschirm mehrere Streams von oben nach unten, die dem Spieler zeigen, welche Tasten er wann drücken muß, bzw. welche Aktionen mit dem Turntable-Controller noch auszuführen sind. In DJ Hero 2 gibt es drei dieser Streams, da auf dem Controller drei farbige Buttons auf dem Plattenteller untergebracht sind. Während also die Streams auf dem sogenannten "Highway" zur Melodie laufen, liegt es am Spieler, rechtzeitig die entsprechenden Buttons zu drücken, mit dem Plattenteller zu scratchen usw.

Als Einzelspieler sollte man in DJ Hero 2 erst einmal die recht guten Tutorials spielen. Hier wird sehr umfangreich erklärt, wie man welche Aktion mit dem Turntable-Controller ausführt, wann man welche Tasten wie lange zu drücken hat usw.
Danach stürzt man sich in den Karrieremodus, der in DJ Hero 2 "Empire" heisst. Hier beginnt man als kleiner Provinz-DJ und muß sich durch immer größere Clubs ganz nach oben arbeiten. Hat man zu Beginn des Spiels nur eine kleine Auswahl an DJs und Outfits zur Verfügung, ändert sich dies im späteren Spielverlauf. Jede Menge andere Outfits, Turntables, Kopfhörer und DJs spielt man frei, wenn man erfolgreich die Partyszene aufmischt.

Während man zu Beginn erst einmal "nur" diverse Mixes spielt, trifft man im späteren Spielverlauf auf bekannte DJs wie Tiësto, David Guetta, Deadmau5 oder Qbert, die es in Battles zu besiegen gilt. Gespielt werden im Gegensatz zu anderen Titeln aus der "Hero-Reihe" nicht einzelne Lieder, sondern fast immer eine Art Megamix. Dieser setzt sich meist aus drei Titeln zusammen, die zwar einzeln gewertet werden, jedoch nahtlos ineinander übergreifen. Entwickler Freestyle Games hat bei der Songauswahl ein sehr glückliches Händchen bewiesen und zum einen sehr aktuelle Titel ins Game gebracht, zum anderen aber auch echte Perlen, die besonders in den Mixes sehr gut rüberkommen. Tritt man gegen einen anderen DJ im Battle an, werden einzelne Teile aus den Mixes gewertet. Wer zuerst eine bestimmte Menge dieser Teilstücke gewinnt, geht als Sieger aus den Battles hervor. Besiegt man einen der DJs im Battle, schaltet man ihn zudem für das Spiel (auch online) frei und darf in seine Haut "schlüpfen".
Nach und nach übernimmt man im Empire-Modus immer mehr Clubs in sein Netzwerk und baut sich so ein eigenes Imperium auf.

Wer nicht alleine spielen mag, hat in DJ Hero 2 vielfältige Möglichkeiten, gegen andere Spieler anzutreten. Zum einen können mittels zweitem Turntable-Controller zwei Spieler direkt an einer Konsole gegeneinander antreten und sich battlen. Ein dritter Spieler kann dann noch via Mikro rappen und andere Lyrics zum Besten geben, die karaoke-like über den Bildschirm flitzen. Richtig genial ist es natürlich dann, wenn diese drei Spieler gut miteinander harmonieren. Im "Party-Modus" geht dann die Post ab, denn hier kann jederzeit ein anderen Spieler einsteigen, während quasi ein Nonstop-Mix läuft. Somit macht DJ Hero 2 auch einen guten Schritt in den Bereich der Partygames, wobei ja auch gleich für die gute Musik gesorgt ist.

Auch online darf gegen andere gebattled werden, wobei es (je nach Tageszeit) derzeit noch schwer fällt, ständig Spieler zu finden. Ok, vielleicht sollte man dies nicht gerade nachts testen, aber auch zu später Stunde findet man noch den ein oder anderen "Battlewilligen". Natürlich erarbeitet man sich bei den Onlinebattles Erfahrungspunkte, steigt Level auf und kann auch hier das ein oder andere freischalten. So steht eine Vielzahl an Stickern zur Verfügung, die besondere Leistungen aufzeigen. U.a. durch diese kann man seinen Gegenspielern gleich symbolisieren, mit wem sie es zu tun haben...

Die Songauswahl ist, wie schon kurz erwähnt, sehr gelungen. Über 90 Titel warten darauf, vom Spieler gescratcht zu werden. Durch die Freestyle-Möglichkeiten kann man aus den Songs seinen ganz persönlichen Titel machen, leider fehlt die Möglichkeit, diese zu speichern und zu exportieren. Ansonsten wartet von Lady Gaga über Kanye West bis zu Dr. Dre und den Chemical Brothers jede Menge Songmaterial darauf, gespielt zu werden. Zwar liegt dem Bundle der erste Teil des Games bei, dessen Titel können derzeit leider noch nicht in DJ Hero 2 importiert werden. Diese Funktion soll aber in Zukunft ermöglicht werden, was die Songliste für DJ Hero 2 noch einmal erweitert. Ausserdem werden in Zukunft diverse Songpakete via PSN oder XBL zu erwerben sein.

Fazit:
DJ Hero 2 ist ein sehr gelungenes Musik-Spiel. Mit dem Turntable-Controller kommt man sehr schnell zurecht und steigt in die virtuelle Clubszene ein, um sich als DJ einen Namen zu machen. Die Titelauswahl ist sehr gelungen und dadurch, dass immer mehrere Titel als Mega-Mix aneinander gehangen werden, fallen selbst Wiederholungen bei den Songs weniger auf. Auch als Partyspiel ist DJ Hero 2 sehr gut geeignet, hierbei ist dann aber zwingend ein zweiter Controller nötig. Abschließend kann ich nur sagen: Wer Musikspiele mag, sollte bei DJ Hero 2 unbedingt zugreifen. Hat man den ersten Teil nicht, bekommt man diesen im Bundle gleich als Bonus hinzu, was auch den Preis der Bundles rechtfertigt!

  • Releasedatum: Donnerstag, 21 Oktober 2010
  • Preis: 18,99 €
  • Genre: Action
  • Altersfreigabe: USK: 0
  • Plattform(en): PS3
  • Sprache(n): Deutsch