Drachenzähmen leicht gemacht

Rate this item
(0 votes)

Erst vor Kurzem kam der Animationsstreifen Drachenzähmen leicht gemacht in die Kinos. Wie so oft gibt es eine gleichnamige Versoftung, wobei es bei diesen Umsetzungen sehr oft der Fall ist, dass man diese getrost im Regal stehen lassen kann. Ob es die vorliegende PS3-Version von Drachenzähmen leicht gemacht da besser macht? Wir werden sehen...

Anders als die meisten Lizenzumsetzungen setzt man in Drachenzähmen leicht gemacht nicht den Film 1zu1 um, sondern setzt viel mehr an dessem Ende an, bzw. spielt einfach nach der Handlung des Films. Somit hatte Entwickler Etranges Libellules natürlich viel mehr Freiheiten, als wenn man einfach die Geschichte des Films nacherzählt hätte. Wer nun jedoch denkt, dass der Titel dann ausser seinem Namen nichts mehr mit dem Leinwandstreifen zu tun hat, der täuscht. Viele der Charaktere, die im Film vorkommen, wird man auch im Spiel wiederfinden. Auch die Sprachausgabe erinnert hier oft an die Personen, welche man zuvor im Kino sehen konnte.

Worum aber geht es nun im Software-Drachenzähmen leicht gemacht? Der Spieler schlüpft wahlweise in die Rolle des Jungen Hicks, oder seines weiblichen Gegenstücks Astrid. Hat man sich für einen der beiden Charaktere entschieden, findet man sich auf der Insel Berk im Dorf Wattnlos wieder. Hier wird man vorerst durch eine Art Tutorial in die Spielmechanik und kommende Aufgaben eingewiesen. Ähnlich wie in einem bekannten MMORPG trifft man auf Charaktere, die ein Ausrufezeichen über dem Kopf haben. Diese kann man ansprechen, um Aufgaben zu erhalten. Hat man diese erfüllt, findet man die Charaktere, bei denen man die Aufgaben abgeben muß, ganz einfach wieder, denn nun haben diese ein Fragezeichen über dem Kopf. Ist eine Aufgabe noch nicht abgeschlossen, erkennt man auch dies an einem entsprechenden Symbol über dem Kopf des "Questgebers".

Wurde man mit grundlegenden Infos versorgt, geht es auch schon los, seinen ersten Drachen aufzupäppeln und zu versorgen. Hierzu muß man Nahrung und anderes einsammeln, geht mit den erbeuteten Dingen nach Hause, dort in die Drachenhöhle und ab zum entsprechenden Drachen. Hat man am Anfang nur einen Drachen in der Höhle, kann man im Laufe des Spiels bis zu insgesamt vier Drachen dort halten. Die Drachen haben diverse Statuswerte (Hunger, Müdigkeit usw.), die es "im grünen Bereich zu halten" gilt. Hat man also Nahrung eingesammelt, sollte man nachschauen, ob die Drachen Hunger haben usw.

Die hierfür nötigen Gegenstände kann man am Wegensrand einsammeln oder z.B. jagen. Das Jagen sollte man hier jedoch nicht als solches bezeichnen, denn ob man nun ein Hühnchen, ein Schaf oder gar ein Wildschwein jagt, macht spielerisch keinen Unterschied. Man macht eine Angriffsattacke, die Beute fällt um und man sammelt deren Überreste ein. Andere Items findet man z.B. unter Steinen, die man durch mehrfaches Tastendrücken wegrollen kann. Ab und zu findet man spezielle Rezepte, durch die man z.B. besseres Drachenfutter herstellen kann. Dieses steigert dann die Werte schneller, als wenn man nur die Rohmaterialien verfüttern würde.

Natürlich hat das Pushen der Statuswerte einen Sinn in Drachenzähmen leicht gemacht. Der Spieler darf mit seinen Drachen an Arena-Kämpfen teilnehmen und so u.a. Turniere bestreiten. Ebenfalls gibt es eine Trainingshöhle, welche vorerst sehr wichtig ist. In dieser kann man das Level des Drachen erhöhen, damit er im Anschluß Chancen hat, in den Turnieren die Arena als Sieger zu verlassen. Auch lernt man in der Trainingshöhle neue Angriffs-Kombos, welche man in späteren Kämpfen einsetzen darf.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Fertigkeiten und die Stufe des Drachen zu erhöhen. Im Verlaufe des Spiels erkundet man die Insel Berk und "findet" so neben weiteren Trainingsgebieten auch Orte, an denen Herausforderungen auf den Spieler warten. In diesen Minispielen wartet z.B. ein Drachenpuzzle oder ein Looping-Rennen auf den Spieler, wobei ein Erfolg dem Drachen Erfahrungspunkte einbringt.
Durch das Leveln der Echse bekommt man ab und an auch neue Objekte, mit denen man das Aussehen der Drachen verändern darf. Hier gibt es viele Kategorien, ob nun Rücken- oder Beinpanzerungen, andere Schuppenmuster oder neue Flügel - zum Ändern des Drachenaussehens gibt es nach und nach viele verschiedene Dinge. Natürlich darf auch die Farbe geändert werden, was den Drachen am Ende ein fast einzigartiges Aussehen verleihen kann.

Hat man genug von den Minispielen, darf man wie gesagt entweder an Turnieren teilnehmen oder sogar online gegen andere Drachen kämpfen. Leider sind die Turniere allesamt recht simpel und man muß nicht wirklich die gelernten Kombos einsetzen. In Beat'em Up-Manier prügelt man sich mit anderen Drachen, wobei die Kämpfe oft schon nach wenigen Sekunden zu Ende sind. Hier merkt man, dass sich der Titel eher an jüngere Spieler richtet, erfahrere Zocker klar unterfordert sind. Diese Street-Fighter-für-Drachen-Kämpfe machen zwar kurzweilig Spaß, können aber eben nicht so sehr an den Bildschirm fesseln, als dass man den Titel für alle Altersklassen empfehlen könnte.
Angriffe, Blockversuche oder der Einsatz des Feueratems setzt man gezielt ein und hat zumindest die Computergegner recht schnell besiegt. Bei den Onlinekämpfen kann es natürlich schwerer werden, je nach Können des Gegners.

Das Einsammeln der Objekte ist mit der Zeit ein wenig nervig. Da man immer ein Auge auf die Statuswerte der Drachen haben sollte, kommt man nicht drumrum, immer und immer wieder Nahrung etc. zu besorgen. Da sich diese Spielabschnitte aber immer wiederholen und auch nicht wirklich aufregend sind, kommt ab und an Monotonie auf. Die Kämpfe gegen andere menschliche Gegner machen Spaß, die Turniere gegen die KI sind jedoch zu leicht.

Technisch geht Drachenzähmen leicht gemacht weitestgehend in Ordnung. Die Charaktere und die Umgebung sind recht liebevoll gestaltet, die Animationen der Drachen und auch der sonstigen Charaktere gehen in Ordnung. Die Steuerung ist recht simpel und gerade die jüngeren Spieler, an die sich das Spiel richtet, werden hiermit sehr schnell gut klar kommen.
Die musikalische Untermalung und die Sprachausgabe bieten zwar keine Highlights, sind aber trotzdem absolut ok.

Fazit:
Drachenzähmen leicht gemacht ist kein Titel, mit dem Profizocker glücklich werden können. Jüngere Spieler werden jedoch recht lange Spaß mit dem Spiel haben. Die Spieldauer beträgt etwa. 15-25 Stunden, möchte man alle zu holenden Trophäen einsammeln. Somit ist Drachenzähmen leicht gemacht kein überragender Titel, aber hebt sich trotzdem im Sumpf der Lizenzumsetzungen positiv hervor.
Somit gilt:
Für jüngere Spieler zu empfehlen, "reifere" Gamer sollten sich eher nach anderen Titeln umsehen!

  • Releasedatum: Freitag, 26 März 2010
  • Preis: 73,72 €
  • Genre: Jump'n'Run
  • Altersfreigabe: USK: 6
  • Plattform(en): PS3, Nintendo DS, Wii, Xbox 360
  • Sprache(n): Deutsch
More in this category: « DJ Hero 2 Drakengard 3 »