The LEGO NINJAGO Movie Videogame

Rate this item
(0 votes)

In The LEGO NINJAGO Movie Videogame geht es um sechs Ninjas, die die Stadt Ninjago gegen die Angriffe des bösen Garmadon schützen. Der Clou dabei: Garmadon ist der Vater von Lloyd, dem grünen Ninja. Was sich aus dieser Sachlage entwickelt, erfahrt ihr in gewohnter LEGO-Klötzchenmanier im Verlauf des Spiels. Und das nicht nur alleine, ihr könnt auch im lokalen Coop mit Freunden oder der Familie spielen.

Zu Anfang wird gelernt
Nicht jeder von euch ist ein geborener Ninja und so stellt sich Meister Sensei Wu an eure Seite und unterweist euch in einem Trainingsdojo in die verschiedenen Attacken, die ihr während des Spiels ausführen könnt. Im ersten Moment mag euch das noch etwas überfordern, da ihr euch einige Tastenkombinationen merken müsst, später werdet ihr aber feststellenb, dass euch diese recht leicht von der Hand gehen und ihr eure Feinde fast mühelos damit besiegt.


Zudem lassen sich dies Attacken mit Hilfe von speziellen Münzen noch aufwerten, wodurch ihr zu einem immer besseren Ninja werdet. Noch dazu könnt ihr durch das Upgraden zu mehr Studs kommen oder ihr spendiert den einzelnen Ninjas spezielle Fertigkeiten, die euch in Ninjago helfen, an Orte zu kommen, die ohne diese Fertigkeiten verschlossen blieben. Dadurch könnten euch wiederum Sammelobjekte entgehen, wie z.B. die altbekannten goldenen Steine.

meister wu 

Das Abenteuer beginnt
Nach eurem Aufenthalt im Dojo wird es Zeit, die Stadt aufzusuchen, die gerade unter einem Angriff Garmadons zu leiden hat. Was euch schnell auffallen wird, ist, dass der Spielfluss immer wieder von Zwischensequenzen unterbrochen wird, was ein wenig störend ist. Oft könnt ihr nur wenige Schritte machen und schon startet die nächste Sequenz. Dadurch geht auch oft genug der Überblick verloren und ihr kommt euch eher wie in einem interaktiven Film vor als in einem waschechten LEGO-Spiel.


Natürlich geht es in erster Linie wieder darum, möglichst viel kleinzuschlagen, um an die zur Aufwertung benötigten Taler zu kommen. Ihr könnt große Teile der Stadt sozusagen in Schutt und Asche legen. Oft verliert ihr darüber sogar die Story aus den Augen, denn ihr werdet wirklich schnell vom Sammelfieber erfasst. Ihr lauft an Wänden entlang, springt über diverse Hindernisse oder hangelt euch an Seilen entlang.

uebersichtsmankos 

Recht großer Umfang
Ninjago hat einiges zu bieten, insgesamt stehen euch acht verschiedene Bereiche zur Verfügung, in denen ihr euch nach Herzenslust austoben könnt. Natürlich hat dabei jeder Bereich noch ein eigenes Dojo, in dem ihr neue Fertigkeiten trainieren könnt, die euch zu noch besseren Ninjas machen. Desweiteren könnt ihr noch in unterschiedlichen Modi gegen eure Freunde antreten, hier findet ihr dann u.a. einen abgewandelten Capture the Flag-Modus.


Mit dabei ist auch wieder der Multi-Build-Modus, der euch anhand von Legosteinen verschiedene Dinge bauen lässt. Oft ist es nötig, ein bisschen herumzuprobieren, in welcher Reihenfolge ihr bauen müsst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, aber das sollte kein Problem darstellen, da es meist nur zwei in Frage kommende Bauweisen gibt. Ebenfalls wichtig ist, dass jeder der sechs Ninjas einem Element zugeordnet ist, dementsprechend ist ein stetiger Charakterwechsel nötig, um wirklich alle Geheimnisse in Ninjago zu entdecken.

Es wird euch auch jede Menge Action geboten, dauernd explodiert irgendwo etwas oder ihr werdet von Zwischengegnern oder Garmadon unter Druck gesetzt. Die Action wird durch die ganzen, teils recht langen Zwischensequenzen, zusätzlich in Szene gesetzt, ärgerlich ist es eben nur, dass ihr sie nicht abbrechen könnt. Die Szenen stammen allesamt aus dem gleichnamigen Kinofilm, so dass ihr euch den Gang ins Kino durch The LEGO NINJAGO Movie Videogame schon fast sparen könnt.

Nachdem ihr die Kampagne durchgespielt habt, die etwa mit sechs Stunden Spielzeit veranschlagt werden kann, dürft ihr jeden der acht Bereiche nochmals frei besuchen und euch der Jagd nach den goldenen Steinen zu widmen. Wenn ihr alle einsammelt, erwartet euch noch ein besonderer Charakter. Apropos Charaktere: Es lassen sich wieder jede Menge Charaktere freischalten, sofern ihr euch den verschiedenen Aufträgen, Nebenmissionen und Rennen stellt.

seilaction 

Alles eine Frage der Technik
Optisch kann sich The LEGO NINJAGO Movie Videogame sehen lassen. Schön bunt, jede Menge LEGO-Bauten und weniger realistische Hintergründe wie in manch anderem Teil der Serie. Euch erwarten zudem witzige Charaktere, Fahrzeuge und andere Objekte, gerade auf Garmadons Seite sind so manch skurrile Dinge zu bestaunen. Ninjago wurde ansprechend gestaltet und bietet viele geheime Ecken, leider geht die Übersicht bei Wandläufen oder Rutschpartien des öfteren verloren.


Der Sound ist absolut zufriedenstellend. Dank der deutschen Sprachausgabe entgeht euch nichts von der Story und die Vertonung der einzelnen Charaktere ist durchaus gelungen. Auch die Soundeffekte bei den ganzen Explosionen oder dem Zerlegen der vielen zerstörbaren Objekte sind stimmig.

Bleibt noch die Steuerung, die euch leicht von der Hand gehen wird, nachdem ihr eine Weile in Ninjago unterwegs gewesen seid. Schnell gewöhnt ihr euch daran, an Wänden entlangzulaufen oder über Dächer zu hechten, auch wenn ihr dadurch immer wieder schnell euer eigentliches Ziel aus den Augen verliert. Hier noch eben schnell nachgucken, da etwas zerstören, dort nochmal genau nachschauen – ihr kennt das sicherlich schon aus vielen anderen Spielen, nicht nur aus der LEGO-Welt.

actionsequenzen 

Fazit:
The LEGO NINJAGO Movie Videogame
bietet euch das altbewährte Spielprinzip, welches durch die Kampfstile der sechs Ninjas aufgestockt wurde. Die verschiedenen Elemente der Ninjas sorgen zusätzlich für Abwechslung, da ihr öfter die Charaktere wechseln müsst, um die vorkommenden Rätsel zu lösen. Diese sind zwar eher leicht geraten, etwas Denkarbeit ist trotzdem nötig.


Die Kampagne ist zwar nicht immens lang, aber der eigentliche Reiz der LEGO-Spiele im allgemeinen und auch bei The LEGO NINJAGO Movie Videogame liegt für die meisten sowieso eher darin, im freien Spiel alles sammelbare auch einzusammeln. Und dazu habt ihr hier ausreichend Gelegenheit, Ninjago hat einiges zu bieten. Leider werden die Kämpfe auf Dauer etwas langweilig, da ihr nach einer gewissen Spielzeit wohl nur noch ein oder zwei der gelernten Attacken einsetzen werdet.

Insgesamt lässt sich aber sagen, dass The LEGO NINJAGO Movie Videogame kurzweilige Unterhaltung für Jung und Alt bietet und wer sich zum Ziel setzt, wirklich alles zu finden, wird einige Zeit vor der heimischen Konsole verbringen. Die Multiplayergefechte sorgen noch für zusätzlichen Spielspaß.

Pro:

- Viele freischaltbare Charaktere

- Interessantes Kampfsystem

- Ninjago hat sehr viel zu bieten

- Oftmals sehr humorvoll

Contra:

- Kämpfe werden leider schnell langweilig

- Kampagne ist nicht sonderlich lang

- Zwischensequenzen stören den Spielfluss und können nicht abgebrochen werden

Getestet auf: PS4

Media

  • Releasedatum: Freitag, 22 September 2017
  • Genre: Action-Adventure
  • Altersfreigabe: USK: 12
  • Plattform(en): Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One, Microsoft Windows
  • Sprache(n): Deutsch
More in this category: « Die Säulen der Erde