Skylanders Swap Force

Rate this item
(0 votes)

Mit Skylanders Swap Force schickt Activision die Skylanders-Reihe in die dritte Runde. Neue Figuren, neue Fähigkeiten, neue Gegenden und mehr warten im dritten Teil der Serie auf die Spieler. Ob die Inhalte aber nicht nur neu sind, sondern ob sie auch Spaß machen, erfahrt ihm im folgenden Review.

Die ersten beiden Skylanders-Teile spülten ordentlich Geld in die Kassen Activisions. Über 1 Milliarde Euro wurde mit den Spielen und natürlich den dazugehörigen Figuren umgesetzt. Kein Wunder also, dass der Publisher diesen Titel nicht einfach aufgibt, sondern ihn mit schöner Regelmäßigkeit fortsetzt. Bei Skylanders Swap Force ist diese Fortsetzung jedoch sehr gut gelungen!

Kaos stiftet wieder einmal Unfrieden und will die Skylands unter seine Fittiche nehmen. Die Einwohner der friedlichen Skylands wollen sich das aber nicht gefallen lassen und bitten erneut die Skylanders um Hilfe. Und die lassen sich da nicht zweimal bitten und versuchen, Kaos in seine Schranken zu weisen. Doch nicht nur altbekannte Figuren und Charaktere kommen hierbei zum Einsatz, sondern auch die neugegründete Swap Force.

Bei der Swap Force handelt es sich um 16 spezielle Figuren, die ihr auseinandernehmen könnt. Zwar nur in zwei Teile, das jedoch reicht. Sinn der Sache ist nämlich, dass ihr somit die 16 speziellen Swap Force-Figuren untereinander kombinieren könnt. So nehmt ihr das Oberteil der einen Figur und setzt ihn einfach auf das Unterteil einer anderen Swap Force-Figur und schon habt ihr einen neuen Charakter erschaffen. Dieser besitzt damit nicht nur die Fähigkeiten beider Figuren-Teile, sondern auch deren besondere Eigenschaften.

Da es in Skylanders Swap Force ab sofort spezielle Tore gibt, die nur mit zwei Eigenschaften geöffnet werden können, ist das Mischen der Charaktere besonders für Singleplayer sehr wichtig. Nur wenn diese nämlich zwei Swap Force-Figuren der geforderten Eigenschaften besitzen, öffnet sich dieser Abschnitt der Spielwelt. Sobald ihr zu zweit spielt, was auch diesmal wieder problemlos im Koop-Modus möglich ist, dürft ihr diese Tore aber auch mit ganz normalen Figuren öffnen.

Weiterhin verfügen die Swap Force-Figuren über spezielle Fertigkeiten. So können manche buddeln, manche fliegen oder klettern. Das jedoch nicht in der normalen Spielwelt, sondern nur in besonderen Gegenden. Diese findet ihr im Laufe des Spiels, betreten könnt ihr sie nur, wenn ihr einen Swap Forcler mit der entsprechenden Fähigkeit besitzt.

Pro Eigenschaft (Magie, Wasser etc.) gibt es zwei Swap Force-Figuren, kombiniert ihr diese richtig, kommt ihr schon mit acht der Figuren in alle Bereiche des Spiels. Neben den Swap Force-Figuren gibt es jedoch auch wieder neue normale Figuren. Zum einen eine weitere Ladung von Light-Core-Figuren, zum anderen in der Community besonders beliebte Figuren, jedoch neu aufgelegt. Inzwischen sind es fast 150 Figuren, die ihr in eure Sammlung aufnehmen könnt, wenn ihr über das entsprechende Kleingeld dafür verfügt. Durchspielen könnt ihr Skylanders Swap Force jedoch auch mit den drei Figuren, die dem Starterpack beiliegen. Zwar kommt ihr mit diesen nicht in alle speziellen Gebiete, die eigentliche Story könnt ihr trotzdem im vollen Umfang spielen.

Neben den neuen Figuren gibt es jedoch noch mehr, was in Skylanders Swap Force neu ist. Zum einen dürfen die Skylanders nun endlich springen, was in den beiden ersten Teilen der Serie nicht möglich war. Weiterhin könnt ihr eure Figuren nun bis Level 20 aufleveln. Auch ein neues Portal gibt es, da die alten Portale nicht mit den Swap Force-Charakteren kompatibel sind. Das Portal liegt dem Starterpack selbstverständlich bei. Weiterhin neu ist, dass der Spieler nun zum Portalmeister wird. Im Laufe des Spiels sammelt ihr Sterne, indem ihr z.B. Level abschließt, alle Hüte sammelt, die Arenen absolviert und mehr. Durch diese Sterne steigt ihr im Portalmeisterrang, der euch spezielle Boni bringt.

In der kleinen Stadt Holzhausen sind Sockel verteilt. Auf diesen könnt ihr als Portalmeister Legendäre Gegenstände platzieren, die ihr im Laufe eures Abenteuers findet. Jedoch könnt ihr nicht alle Sockel verwenden, da diese ein gewisses Portalmeister-Level voraussetzen. Erhöht ihr also euren Portalmeister-Status, dürft ihr mehr Sockel verwenden und erhaltet dadurch mehr Boni. Diese sind z.B. mehr Gold, mehr Rüstung oder mehr Leben für eure Skylanders.

Die Skylanders verfügen ab sofort pro Figur über spezielle Quests. Schafft ihr es, bei einer Figur alle Aufgaben abzuschließen, bekommt diese einen Bonus auf ihre Statuswerte und wird somit im Spiel mächtiger. Die Quests sind dabei jedoch nicht gerade aufregend und bestehen aus "besiege xxx Gegner", "sammel xxx Gold" und mehr. Hier gilt daher, dass ihr möglichst lange mit nur einer Figur spielen müsst, um fast alle Quests von ihr zu erfüllen.

Optisch hat Skylanders Swap Force einen gewaltigen Sprung nach vorne getan. Wirkten die ersten beiden Teile noch etwas steril und stellenweise langweilig, so ist dies in Skylanders Swap Force anders. Die Spielwelt ist kunterbunt und mit vielen liebevollen Details verziert. Leider ist die Kamera nach wie vor nicht frei schwenkbar und auch die Level sind sehr linear. Vielleicht erwartet uns ja im nächsten Teil eine offenere Spielwelt?

Die Charaktere und Figuren können sich dafür sehen lassen und wirken schon fast wie aus einem Animationsfilm. Dies erfreut nicht nur die Augen, sondern fördert auch die Story, die in vielen kleinen Zwischensequenzen vorangetrieben wird. Ob Kaos die Skylanders unterjochen wird oder ob die Skylanders siegen, liegt dabei natürlich an euch.

Der Sound und die musikalische Untermalung sind ebenfalls sehr gelungen. Die einzelnen Tracks sind sehr stimmig, die Spielgeräusche passend und die Sprecher verrichten einen sehr ordentlichen Job. Es macht daher viel Spaß, in der Welt von Skylanders Swap Force rumzuwuseln. Nach der Story ist das Spiel übrigens nicht zu Ende. Erst dann habt ihr nämlich vollen Zugriff auf alle Möglichkeiten. Nicht nur Arenakämpfe, sondern Missionen auf Zeit und die Punktejagd warten dann auf euch. Das bedeutet viele Extrastunden Spielspaß, die ihr zu den gut 25 Stunden bekommt, die ihr in der Story verbringen werdet.

Fazit:
Skylanders Swap Force ist mehr als gelungen. Zwar warten auch diesmal wieder über 50 neue Figuren auf die Geldbeutel der Käufer und werden für manche Eltern zum Horror, aber dafür bietet das Spiel eine Menge an Gegenleistung. Die Figuren sind wie gewohnt wunderbar gestaltet und sehen auch im Schrank gut aus. Das Spiel an sich kann mit der munteren Story lange unterhalten und die Spielmodi, die ihr nach dem Durchspielen freischaltet, sorgen für weiteren Spielspaß.
Skylanders dürfen endlich springen, was neue Möglichkeiten im Spiel bietet. Auch diesmal gibt es wieder jede Menge sammelbarer Objekte, auch wenn ihr einige davon nur hinter Portalen findet, die ihr nur mit einer speziellen Eigenschaft oder Fähigkeit öffnen könnt. Das Spiel an sich wirkt erwachsener als die beiden ersten Teile und wird daher nicht nur jüngeren Spielern zu gefallen wissen. Auch Erwachsene sollten einen Blick riskieren und Kaos aus den Skylands verjagen.
Ich kann Skylanders Swap Force auf jeden Fall sehr empfehlen. Ein echter Hit für die aktuellen Spieleplattformen!

Media

  • Releasedatum: Freitag, 18 Oktober 2013
  • Preis: 14,99 €
  • Genre: Action-Adventure
  • Altersfreigabe: USK: 6
  • Plattform(en): PS3, 3DS, Wii, Wii U, PS4, Xbox 360, Xbox One
  • Sprache(n): Deutsch