Wolfenstein II: The New Colossus

Rate this item
(0 votes)

Der mit Spannung erwartete Nachfolger von Wolfenstein: The New Order, entwickelt von Machine Games, führt euch in das vom Regime kontrollierte Amerika. Kämpft an bekannten Schauplätzen wie der Kleinstadt Roswell in Neu Mexiko, im überfluteten New Orleans oder im verwüsteten Manhattan und rüstet euch mit einem Arsenal durchschlagskräftiger Waffen aus. Der Egoshooter von Bethesda verspricht jede Menge Action...

BJ Blazkowicz verschlägt es auf seiner Mission zur Zerschlagung des bösen Regimes ins Amerika der 60er Jahre und ihr werdet schon zu Beginn merken, dass ihr es bei Wolfenstein II: The New Colossus keineswegs mit einem einsteigerfreundlichen Shooter zu tun habt. Eine Gesundheitsregeneration gibt es hier nicht, ihr müsst fleißig Medipacks einsammeln, um euch am Leben zu halten. Das ist mitunter dennoch nicht einfach, denn schon auf dem zweiten Schwierigkeitsgrad geht es euch ordentlich an den Kragen.

Gerade zu Beginn des Spiels agiert BJ noch recht schwerfällig, da er durch den Endkampf des ersten Teils sehr angeschlagen ist und im Rollstuhl sitzt. Die Bewegungen und das Ziehen der Waffe gehen nicht ganz so flott, was den Einstieg etwas erschwert. Für all die, die sich fragen, ob sie den ersten Teil gespielt haben sollten, um die Story zu verstehen: Die Ereignisse aus dem ersten Teil werden zu Anfang des zweiten Teils schön zusammengefasst, so dass ihr über alles im Bilde sein solltet.

Team Meeting 

Wenn ihr den Abschnitt mit dem Rollstuhl erst einmal hinter euch gebracht habt, stehen euch vielfältige Möglichkeiten zur Auswahl, denn BJ kann nicht nur rennen und Hüpfen oder stampfen, sondern er versteht sich auch durchaus aufs Schleichen. Ihr könnt euch z.B. an Gegner heranschleichen, um sie hinterrücks auszuschalten oder in Ruhe ein Areal erkunden, ohne direkt alle Regimetruppen auf euch aufmerksam zu machen.

Seid ihr eher der Typ, der lieber mit der Tür ins Haus fällt und für den Schleichen absolut überflüssig ist, solltet ihr wenigstens darauf achten, die Schwachpunkte eurer Gegner auszunutzen. Nutzt ihr diese sinnvoll aus, werdet ihr selbst gegen gepanzerte Supersoldaten keine größeren Probleme mehr haben und könnt euch deren Lasergewehre sichern, um damit auf Vernichtungsfeldzüge zu gehen.

supersoldaten 

Sammelbares gibt es natürlich auch, erwähnenswert sind da u.a. die versteckten Waffen-Upgrade-Kits, mit denen ihr eure Waffen aufrüsten und Munition herstellen könnt. Diese Kits sind in den Leveln verteilt, wer keine Lust auf umständliches Suchen hat, kann aber auch Attentatsaufträge an Bord des U-Boots annehmen, dort gibt es die Waffen-Upgrade-Kits nämlich oft als Belohnung. Die Attentate führen euch in bereits besuchte Gebiete, in denen ihr Offiziere ausschalten müsst.

Auch BJ lässt sich je nach eurer Spielweise aufmotzen, wenn ihr etwa vermehrt schleicht, erhaltet ihr eine höhere Geschwindigkeit dabei. Seid ihr eher schießwütig, könnt ihr einen stufenhaften Schadensanstieg bekommen. Welche Voraussetzungen ihr genau erfüllen müsst, um die ein oder andere Fähigkeit zu steigern, könnt ihr im Pause-Menü einsehen. So könnt ihr euch gezielt daran machen, das gewünschte zu steigern. Auch BJ's Kampfanzug kann aufgemotzt werden.

explosionen 

In Wolfenstein II: The New Colossus erwartet euch eine gelungene Mischung aus Drama, beißendem Humor und bitterem Ernst. In der deutschen Version des Spiels wurde vieles ja gemildert, wie etwa die Ersetzung der Nationalsozialisten durch „das Regime“, wichtige Themen werden aber dennoch angesprochen, ohne sie zu verharmlosen. Auch die einzelnen Charaktere werden überspitzt dargestellt, ohne sie dabei ins Lächerliche zu ziehen.

Die einzelnen Level wurden dabei sehr abwechslungsreich gestaltet und ihr könnt vieles entdecken, wie etwa die herrlich ironischen Propaganda-Poster. Ihr kämpft euch durch Regime-Einrichtungen, bunte amerikanische Kleinstädte oder Widerstands-U-Boote. Eigentlich seid ihr immer mitten in der Action, schön, dass das Ganze dann auch noch ruckelfrei läuft. Selbst bei größeren Schießereien kam es zu keinerlei Verzögerungen.

skurrile charaktere 

Die Steuerung ist dabei schon etwas kniffliger. Als kleiner Tipp sei gesagt, dass ihr die Empfindlichkeit zu Beginn etwas drosseln solltet, da ihr sonst Schwierigkeiten im späteren Spielverlauf bekommen könntet. Selbst bei eingeschalteter Zielhilfe wird es sonst nämlich verdammt schwer in der ganzen Hektik punktgenau zu treffen, was zu einigen virtuellen Toden führen kann.

Die Soundkulisse von Wolfenstein II: The New Colossus kann sich auf jeden Fall hören lassen. Und das trifft sowohl auf die Musik als auch auf die Dialoge zu. Die deutschen Sprecher geben sich richtig Mühe, nur selten werden Worte falsch betont oder ausgesprochen. Die Musik schwillt je nach Situation theatralisch an und unterstützt die Schlachten dadurch hervorragend, ihr werdet regelrecht durch sie angetrieben. Und genau so sollte es ja auch sein, oder?

action pur 

Fazit:
Wem schon der erste Teil gefallen hat, sollte bei Wolfenstein II: The New Colossus unbedingt zugreifen. Die Story des Spiels wird einfach gut erzählt, ihr trefft auf vielfältige Gegner und kämpft euch durch abwechslungsreiche Level, mehr kann man eigentlich nicht erwarten. Das Ganze lä#uft dabei noch ruckelfrei und verwöhnt euch mit einem Augen- und Ohrenschmaus. Lediglich bei der Steuerung müsst ihr herausfinden, welche Empfindlichkeit für euch am besten ist.

Die skurrilen Charaktere, die ganzen einsammelbaren Items und die Steigerung der Fähigkeiten tragen mit dazu bei, dass ihr euch beim Spielen wohl fühlen werdet und es fällt dann auch kaum noch ins Gewicht, ob ihr nun gegen Nazis oder eben das Regime kämpft. Und der Verzicht auf jegliche Multiplayermöglichkeiten kommt den Singleplayer-Kampagnen nur zu Gute. Von daher bleibt mir nur zu sagen: Unbedingt kaufen!

Pro:

- actionreiche Schießereien

- abwechslungsreiche Level

- spannende, gut erzählte Story

- großer Umfang

Contra:

- manchmal falsche Betonung in der deutschen Synchro

- Gesichtsanimationen nicht ganz gelungen

- Lippensynchronität

Getestet auf: PS4

Media

  • Releasedatum: Freitag, 27 Oktober 2017
  • Genre: Shooter
  • Altersfreigabe: USK: 18
  • Plattform(en): PS4, Xbox One, PC
  • Sprache(n): Deutsch, Englisch