Albion Online: Development-Recap-Video erläutert kommende Umgestaltung der Outlands

Rate this item
(0 votes)

Mit „Hector“ steht das letzte große Update vor dem offiziellen Launch von Albion Online in den Startlöchern.

Neben vielen anderen Veränderungen enthält „Hector“ auch Verbesserungen für die Outlands, die gesetzlosen Gebiete im Sandbox-MMORPG. Robin Henkys, Game-Director von Albion Online, erklärt im neuesten Development-Recap-Video, was es mit diesen Veränderungen auf sich hat und welche Absichten die Entwickler mit ihnen verfolgen.

Eine Übersicht der kommenden Outland-Verbesserungen:
- Caerleon als Portal zu den Outlands
Sandbox Interactive war nicht zufrieden mit der Art und Weise wie Häfen und Städte in den Outlands sich bislang als Heimat für Gilden ohne feste Territorien oder für vom königlichen Kontinent verbannte Spieler darstellten. Daher werden sie mit „Hector“ entfernt und die Stadt Caerleon, im Zentrum des Königlichen Kontinents und in der Mitte der PvP-Zone gelegen, dient ab sofort als einziger Zugangspunkt zu den Outlands. Dort findet sich ein einzelnes großes Portal, welches die Stadt mit den verschiedenen Gebieten der Outlands verbindet.

- Ressourcenverteilung und weitere Änderungen
Zwei Änderungen betreffen die Ressourcenvorkommen in den Outlands: Erstens wird die Ressourcenverteilung verändert. Alle Teile der Outlands erhalten die gleiche Menge an Ressourcen. Allerdings verfügen die schwierigeren schwarzen Zonen innerhalb der Outlands zusätzlich über eine deutlich höhere Anzahl verzauberter Rohstoffe als die einfacheren. Dies macht die Outlands nun wesentlich attraktiver für Sammler.

Zweitens werden die Spähturm-Gebiete innerhalb der Outlands aufgewertet, um sie attraktiver für den Gilde-vs.-Gilde-Kampf zu machen. Die Spähtürme werden nach dem Update die einzigen Gebiete in Albion sein, in denen Ressourcen der Stufe 8 verfügbar sind. Darüber hinaus spawnen die Rohstoffe zu Beginn der jeweiligen Primetime des Gebietes, so dass die Spieler sofort mit dem Sammeln beginnen können.

Bitte Gegenstände evakuieren!
Da die Häfen und Städte in den Outlands mit dem kommenden Hector-Update verschwinden, weist Sandbox Interactive die Spieler darauf hin, ihre in den dortigen Banken und auf den Marktplätzen gelagerten Gegenstände einzusammeln und in Sicherheit zu bringen. Dies sollte bis zum 7. Juni 2017, wenn „Hector“ erscheint, erledigt werden.

Welche Städte und Häfen dies im Einzelnen betrifft und weitere Details zu den im Video angesprochenen Veränderungen sind unter folgendem Link einsehbar: https://albiononline.com/de/news/albion-development-recap-190517

Was ist Albion Online?
Albion Online ist ein Sandbox-MMORPG von Sandbox Interactive, angesiedelt in der mittelalterlichen Fantasywelt von Albion. Dank des klassenlosen „Du bist was du trägst“-Systems wird im Handumdrehen aus einem geschickten Bogenschützen ein mächtiger Zauberer und die Spieler bestimmen ihre Rolle in der Welt selbst. Egal ob hartgesottener Kämpfer, Farmer, Händler oder Meisterhandwerker, in der komplett spielergesteuerten Welt ist jede Waffe, jedes Gebäude von Spielern hergestellt. Ob PvE, PvP oder im Kampf Gilde gegen Gilde, jede Aktion im Spiel hat eine Bedeutung – und Konsequenzen. PvP-Kämpfe laufen in den gefährlicheren Zonen der Spielwelt nach dem „Winner takes it all“-Prinzip ab. Albion Online ist das erste PC-Spiel, welches die volle Spielerfahrung ohne Abstriche auch auf Tablets ermöglicht.

Albion Online befindet sich aktuell in der Final-Beta-Phase, der offizielle Launch ist für den 17. Juli 2017 geplant.

Weitere Informationen über Albion Online unter:
Website:          https://albiononline.com
Facebook:       https://www.facebook.com/albiononline
YouTube:        http://www.youtube.com/channel/UC9gij-VpDFWaaqn1zLM4TEQ
Twitter:           https://twitter.com/albiononline

Media