Die Drone Champions League liefert beim FL1 Grand Prix Liechtenstein Highspeed aus dem Herzen des Fürstentums

Rate this item
(0 votes)

Liechtenstein steht vom 1. – 3. September im Fokus der Drohnenwelt. Die Hauptstadt des Fürstentums, Vaduz, verwandelt sich dabei zur Rennstrecke für die 32 besten Piloten der Welt.

Dieser zweite Tourstop der Saison folgt auf das außerordentlich erfolgreiche Spektakel auf dem Champs Elysées in Paris, an welchem 180.000 Zuschauer live vor Ort hautnah dem Renngeschehen mitfieberten.

Das Fürstentum als „Monaco des Drone Racings“

Die Zentrale der Drone Champions AG (Organisator und Vermarkter der Drone Champions League) ist selbst in Liechtenstein ansässig und hat hierdurch einen persönlichen wie geographischen Bezug zum Fürstentum. Anlehnend an das internationale Rennspektakel der Formel 1 in Monaco wird das Pendant des Drohnenrennsports während den nächsten drei Jahren direkt im Herzen der Stadt, in unmittelbarer Nähe des Landtages in Vaduz stattfinden.

DCL Live – in mehr als 100 Länder

Hinausgetragen wird das Mega-Event im kleinen Fürstentum dank Unterstützung von internationalen TV-Stationen in über 100 Ländern. Zusätzlich wird eine live Übertragung per Livestream auf der DCL-Facebook-Seite und dem DCL YouTube-Kanal angeboten. Die einzigartigen Bilder für die Ausstrahlung werden unter anderem mit einer über 150 Meter langen “Cable Cam” eingefangen, welche erstmals in Liechtenstein zum Einsatz kommt.

Neues Rennformat

Mit dem neuen Rennformat steht die Performance des ganzen Teams im Mittelpunkt. Im Gegensatz zum letztjährigen Reglement sind seit Paris die sogenannten „Heats“ jetzt einfacher zu verfolgen, da nur noch zwei Teamfarben auf der Rennstrecke vertreten sind. Strategie und Taktik gehören fortan zu den neuen Herausforderungen der Teams, wodurch mehr Spannung aufgebaut wird und sich Rivalitäten entwickeln. Bewährt hat sich das neue Konzept bereits, denn Spannung und Emotionen für die Zuseher waren bereits bei der Auftaktveranstaltung in Paris garantiert.

Piloten hautnah erleben

Ins Starterfeld der acht Teams mischen sich die weltbesten Drohnen-Piloten. Eine anschließende Autogrammstunde sowie ein „Meet & Greet“ beschert den Fans ein hautnahes Erlebnis mit den Piloten.

Spannend und spektakulär

Das Rennen in Vaduz bietet einen überaus herausfordernden Race-Track mit verschiedenen künstlichen und natürlichen Hindernissen, welche den Piloten alles an Können abverlangen. Die Einzigartigkeit des Schauplatzes am „Peter-Kaiser-Platz“ mit unmittelbarer Nähe des Fürstenhauses, Landtages und der Regierung bietet einen spektakulären Rahmen für Highspeed-Rennen der Extraklasse.

FL1 als Titelsponsor

Die Drone Champions AG konnte mit dem lokalen Kommunikationsanbieter FL1 eine enge Partnerschaft schließen. „Mit FL1 konnten wir den optimalen Partner für ein Event in Liechtenstein für uns gewinnen. Wir sind überzeugt, dass diese Partnerschaft wegweisend für die Drone Racing Szene wie auch für das Land Liechtenstein sein wird. Es können hiermit für die nächsten Jahre viele Innovationen und Möglichkeiten in Zusammenarbeit zwischen den beiden Liechtensteiner Unternehmen realisiert werden“, so Herbert Weirather, Gründer und CEO der Drone Champions AG.

Die ebenfalls in Liechtenstein beheimatete Firma ist zudem Namensgeber des Events in Vaduz und präsentiert den Lauf als „FL1 Grand Prix Liechtenstein“. Für Mathias Maierhofer, CEO des Liechtensteiner Kommunikationsanbieter FL1 war eine Kooperation mit dem jungen Start Up aus Liechtenstein mehr als logisch: “Das Drohnen-Event in Vaduz wird international Aufmerksamkeit erregen und dabei verschiedene Megatrends vereinen. Wie auch die Drone Champions AG ist auch FL1 sehr interessiert in neuen Technologien und will eine innovative Vorreiterrolle belegen. Die Trends Virtual Reality, eSports und Drohnen passen dabei perfekt in unser Konzept, die über Highspeed-Netze ermöglicht werden“.

Veranstaltungsplan

Das erste Training der Veranstaltung findet am Freitag, den 1. September 2017 um 18:00 Uhr statt und ermöglicht es den Piloten den Track kennenzulernen. Am Samstag schließt der erste Renntag an, mit den Qualifikationsrennen am Vormittag. Gegen 19:00 Uhr fliegen die Piloten im Hauptevent um den Tagessieg. Das gleiche Programm wiederholt sich Sonntag an Renntag 2 mit dem Unterschied, dass das Hauptrennen bereits um 18:00 Uhr beginnt. Die Zuschauer erwartet ein fesselndes Event, durch welches ein Kommentator führt. Um ein hautnahes Erlebnis zu ermöglichen, können die Zuschauer die live Bilder der Drohnen über mehrere Videowalls verfolgen. Während den Pausen wird ein Rahmenprogramm in Form von Sideacts geboten. Da Sicherheit bei der Drone Champions League höchste Priorität hat, werden die Zuschauer durch umfangreiche Netzinstallationen vor dem Flugbetrieb geschützt.

DCL Zeitplan 2017

Mit der DCL werden einzigartige Locations assoziiert: Nach dem Tourstop in Vaduz folgt ein Rennen in der belgischen Hauptstadt Brüssel (23. -24. September) bevor es wieder in die Salzhöhlen von Salina Turda in Rumänien (14. -15. Oktober) geht. Ein Asien-Termin ist im November datiert, bevor mit Berlin (3. Dezember) eine weitere europäische Metropole zum Schauplatz der DCL wird.

Zusätzliche Informationen zur Drone Racing Champions League sind unter www.dcl.aero verfügbar.