The Last of Us Remastered - Das Special




Im vergangenen Jahr feierten PlayStation 3-Besitzer "The Last of Us". Auch die Presse zeigte sich mehr als angetan von diesem Spiel, welches die Atmosphäre nach einer Pandemie mehr als gekonnt wiederspiegelt. Nun ist es endlich soweit und auch PS4-Besitzer kommen in den Genuß dieses Spiels. In der Remastered-Edition ist jedoch nicht nur das Spiel mit besserer Grafik enthalten, sondern auch alle bisher verfügbaren DLCs.


In unserem Special wird in Kürze das Review zum Spiel erscheinen. Natürlich gibt es ebenfalls ein Gewinnspiel. Und auch das Review zum PS3-Titel möchten wir hier nochmal erwähnen, solltet ihr es nicht kennen.


- The Last of Us Remastered - Das Review
- The Last of Us Remastered - Das Gewinnspiel

The Last of Us - Review - PlayStation 3

 



Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Erstellt am 23. Januar 2013 Geschrieben von Daniela Kuß Kategorie: PC
Veröffentlicht am 23. Januar 2013
Drucken

Während einer langen Zugfahrt seid ihr nur einmal kurz eingenickt, schon haben sich unerklärliche Dinge ereignet: Der Zug ist in einer einsamen und merkwürdigen Gegend zum Stehen gekommen, weder vom Personal noch von den anderen Fahrgästen ist etwas zu sehen und – das Allerschlimmste – euer kleiner Sohn Bobby ist ebenfalls verschwunden. Ebenso die Frau, die zuvor mit euch im Abteil saß. Hat sie Bobby etwa entführt? Erforscht die mysteriöse Umgebung und lüftet das Geheimnis um Bobbys Verschwinden. Und wer ist der rätselhafte Lord?

Surface: Das Geheimnis einer anderen Welt von astragon ist ein Wimnmelbild-Adventure, das euch u.a. die Info-Karte Nr. 2 von Big Fish Games spendiert, auf der der Begriff Wechselbalg erklärt wird. Das Game bietet euch drei verschiedene Spielmodi, die sich an Einsteiger,fortgeschrittene Spieler sowie Experten richten und mehr oder weniger Tipps bieten, interaktive Bereiche markieren oder euch das Überspringen der Minispiele ermöglichen oder verwehren. Nach der Wahl des Wunschmodus und der Eingabe eines Spielernamens dürft ihr euch das Intro anschauen, welches mit englischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln versehen ist und auf Wunsch auch übersprungen werden kann. Bereits im Intro wird euch auffallen, dass hier mit realen Schauspielern gearbeitet wurde, ebenso wie in den Zwischensequenzen.

 

 

Zu Spielbeginn erhaltet ihr eine kleine Einführung, in der ihr mit den wichtigsten Spielelementen vertraut gemacht werdet. Wird der Mauszeiger beispielsweise zu einer Lupe, könnt ihr einen Bereich genauer untersuchen, erscheint ein Zahnrad, müsst ihr etwas aus eurem Inventar verwenden, um einen neuen Bereich zugänglich zu machen oder ein Minispiel zu starten. Zudem wird euch in der Einführung die Karte vorgestellt, die ihr in eurem Tagebuch findet. Dort sind alle Szenen der Spielwelt dargestellt, ihr könnt von einer Szene zur anderen wechseln, indem ihr auf das kleine Bild einer Szene klickt. Unentdeckte Szenen sind durch ein Fragezeichen gekennzeichnet, bekannte Szenen haben ein sie kennzeichnendes Bild. Die derzeitige Position wird dabei hervorgehoben, allerdings gibt es keine Markierungen von Szenen, an denen Aufgaben zu erledigen sind. In allen Szenen von Surface: Das Geheimnis einer anderen Welt gibt es aber zahlreiche Aufgaben zu erledigen und viele Objekte und Informationen einzusammeln. Die Objekte werden in eurem Inventar am unteren Bildschirmrand verstaut, die Informationen findet ihr in eurem Tagebuch wieder.