Tipps & Tricks für DIE RATTEN

Rate this item
(0 votes)

1. Ausreichend Käse sammeln und horten
Im Reich der Ratten ist Käse das Maß aller Dinge. Nur wenn du genug Käse erbeutest und sammelst, kannst du den Hunger deiner flauschigen Nager stillen.

Außerdem wird Käse zum Vollstopfen fremder Nager verwendet. Je höher diese im Level liegen, desto geringer sind die Erfolgschancen, nach dem Platzen der Gegnerratte wertvolle Seelen einsammeln zu können, die für das Kreuzen eigener Ratten benötigt werden. Vom Start weg schon solltest du dir daher einen guten Vorrat an Käse zulegen, den du bei deinen Nachbarn in Hülle und Fülle klauen kannst.


2. Nicht allzu gierig
Deine Beute wird bei jedem Zug in einem gegnerischen Unterschlupf vervielfacht. Ein Geheimtipp: Mit dem ersten Angriff eine Ratte ausschalten und dessen Seelen einsammeln, mit den verbleibenden vier der maximal fünf Angriffe Käse stehlen. Doch Vorsicht. Sollte ein Angriff scheitern, landest du sofort wieder in deinem eigenen Rattenkeller und die Beute ist futsch. Daher solltest du entweder weniger als 5 Angriffe ausführen, wenn du auf Nummer sicher gehen willst, oder aber lediglich Angriffe auf schwache Ziele ausführen.

3. Benutzt den Scanner
Scanner sind wertvolle Gegenstände, die das Auskundschaften fremder Unterschlüpfe vereinfachen. Sie zeigen an, welche prächtigen Käsestücken von gegnerischen Fallen bewacht werden. Gerade beim Klau-Einsatz eigener fetter Ratten musst du besonders vorsichtig sein, denn wenn sie ausgeschaltet werden, machst du erst einmal weitaus weniger Beute. Ein Scanner kann den Erfolg einer mächtigen Ratte also um ein Vielfaches erhöhen.



4. Krankenbett ausbauen
Da Ratten durch gegnerische Angriffe häufig schlafengelegt werden, solltest du das Krankenbett rasch erforschen und ausbauen. Für das Wiederbeleben von Ratten werden Defibrillatoren verwendet – und deren erforderliche Anzahl sinkt, je weiter du das Krankenbett ausgebaut hast.



5. Ein Freund, ein guter Freund
Oder am besten mehrere! Wenn du in der weltweiten Rangliste schnell aufsteigen möchtest, füge einfach ein paar Freunde hinzu. In der Wettkampfpyramide kannst du täglich Punkte von Freunden für Lau einsacken – und so dein Preislevel im Wettkampf steigern und noch fettere Belohnungen kassieren. Übrigens können sich Freunde pro Tag auch ein Geschenk zukommen lassen. Je aktiver die Freunde, desto besser!

6. Und täglich grüßt das Nagetier
Gerade für neue Rattenbosse sind die Login-Belohnungen ein guter Anfang, um sich ein Polster an Items und Währung anzuschaffen. Jeden Tag erhältst du ein anderes Item gratis, von Käse über Fähigkeitspunkte bis hin zu seltenen Gegenständen. Am 5. Tag erhältst du zusätzlich noch eine Handvoll kostbarer Rattentaler!



7. Der Mix macht’s
Gerade am Anfang freuen sich Spieler über flauschigen Rattennachwuchs. Allerdings sollte man es mit den Babynagern nicht zu sehr übertreiben. Denn sie alle wollen mit Käse gefüttert werden und mit ihrer Größe steigt auch ihr Hunger. Außerdem könnt ihr in gegnerische Unterschlüpfe lediglich 5 Ratten mitnehmen. Besitzt ihr mehr als 5 in eurem Stamm, wählt der Zufall aus, welche mit auf Beutezug kommen. Achte auf die Balance zwischen Anzahl und Stärke deiner Ratten, damit du immer möglichst kräftige Nager mit auf Raubzug nimmst.

8. Kleider machen Ratten
Im Shop kannst du deinen Ratten Klamotten besorgen. Besonders wertvoll sind der Knacki-Anzug und das Clowns-Kostüm (Letzteres erscheint zu feierlichen Anlässen wie Ostern oder Weihnachten in einem anderen Design). Der Knacki-Anzug erhöht dein Glück beim Stehlen um 10%, ideal für ausgiebige Käsediebstähle also. Das Clownskostüm verhindert, dass deine Nager das Zeitliche segnen und erhöht deine Verteidigung darüber hinaus um 20%!



9. Dungeons
Die feindlichen Gewölbe mit Skelett-Ratten sind nichts für Anfänger. Hier gilt es, mehrere Angriffswellen zu überstehen. Wenn du dich hier durchbeißt, kannst du fette Beute machen, aber auch einige deiner besten Nager vorübergehend ausschalten. Solltest du die aggressive Strategie fahren und viele starke Ratten besitzen, nur zu. Doch sage nicht, dich hätte keiner gewarnt!